Schmuck?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • melisah schrieb:

      Da mittlerweile die Abnehmchirurgie inflationär ist sind Sachen in großen Größen gut auf dem Markt vorhanden :D


      Wenn ich bei Ebay solche Anzeigen sehe wie:

      "Ich habe ganz viel abgenommen und möchte mich jetzt von meinen großen Sachen trennen...."

      da denke ich oft, warte es doch erstmal ein Jahr ab, Mädel,
      vielleicht brauchst du ja bald deine großen Sachen wieder....
      :D
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa, das denke ich auch manchmal. Ich kaufe meine Lieblingsjeans meistens nicht im Laden, sondern schön für die Hälfte oder nur ein Drittel des Originalpreises bei der Bucht. Dabei bin ich schon mehrfach über die "Ich miste nach erfolgreicher Diät meinen Schrank aus"-Anzeigen gestolpert und habe still schmunzelnd von den rausgeworfenen Sachen profitiert..
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Lisa Cortez schrieb:

      Wenn ich bei Ebay solche Anzeigen sehe wie:

      "Ich habe ganz viel abgenommen und möchte mich jetzt von meinen großen Sachen trennen...."

      da denke ich oft, warte es doch erstmal ein Jahr ab, Mädel,
      vielleicht brauchst du ja bald deine großen Sachen wieder....
      :D


      Nur nicht aufhalten. Das lohnt sich manchmal wirklich. ;)

      LG Finchen
    • Lisa Cortez schrieb:

      Wenn ich bei Ebay solche Anzeigen sehe wie:

      "Ich habe ganz viel abgenommen und möchte mich jetzt von meinen großen Sachen trennen...."

      da denke ich oft, warte es doch erstmal ein Jahr ab, Mädel,
      vielleicht brauchst du ja bald deine großen Sachen wieder....
      :D


      Ich habe - umgekehrt - oft die zu engen Hosen aufbehalten, wenn ich zugenommen habe, in der Hoffnung, da passe ich irgendwann wieder rein.
      Wenn die Hose dann aber erstmal mehrere Jahre im Schrank verharrt, trenne ich mich schließlich davon. Was hält mich davon ab, im (eher unwahrscheinlichen) Fall, dass ich tatsächlich nochmal dünner werde, mir neue Klamotten zuzulegen :D ich denke, ich würde es andersrum auch so machen, mir neue Klamotten kaufen, wenn ich sie wieder ein paar Nummern größer brauchen sollte...
    • kampfzwerg schrieb:

      Lisa, das denke ich auch manchmal. Ich kaufe meine Lieblingsjeans meistens nicht im Laden, sondern schön für die Hälfte oder nur ein Drittel des Originalpreises bei der Bucht. Dabei bin ich schon mehrfach über die "Ich miste nach erfolgreicher Diät meinen Schrank aus"-Anzeigen gestolpert und habe still schmunzelnd von den rausgeworfenen Sachen profitiert..



      Geht mir genauso - ich freue mich immer über diesen Optimismus, da er mir sehr häufig z.T. noch ungetragenen Markenhosen für "lau" beschert.

      Allerdings kenne ich auch die andere Seite von früher - Mann, was habe ich mich da immer geärgert die Sachen weggegeben zu haben.
    • Maky schrieb:

      Was hält mich davon ab, im (eher unwahrscheinlichen) Fall, dass ich tatsächlich nochmal dünner werde, mir neue Klamotten zuzulegen :D ich denke, ich würde es andersrum auch so machen, mir neue Klamotten kaufen, wenn ich sie wieder ein paar Nummern größer brauchen sollte...


      Die finanzielle Situation .....
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • ich finde es faszinierend wie jeder seine eigenen vorlieben hat. ich trage am liebsten ketten, egal ob kurz oder lang.
      marken trage ich dabei gar nicht. habe hauptsächlich modeschmuck, der für mich auch vollkemmen ausreicht. :)
    • Ich trage in der Hauptsache Ohrringe. Ketten eher in meiner Freizeit. Die langen stören mich bei der Arbeit. Lange war ich allergisch auf Ohrringe. Neuerdings vertrage ich sie wieder und trage täglich welche.

      Zu den Klamotten:

      Ich musste ja nun ziemlich viel abnehmen und habe daraufhin meine Klamotten wie folgt aufgeteilt:

      • Ganz große Sachen, die nicht mehr verkäuflich sind, aber noch tragbar, habe ich verwahrt. Das ist nicht viel, aber es reicht, um im Falle einer erneuten Zunahme nicht nackig rumlaufen zu müssen. Ich kann mein Gewicht zwar prima halten, aber trauen tue ich dem Frieden noch lange nicht.
      • Große Sachen, die noch verkäuflich sind, möchte ich gerne demnächst über meine private Website verkaufen.
      • Allerdings werden das deutlich weniger sein, als anfänglich gedacht, weil ich mich nämlich entschlossen habe, mir mal wieder eine Nähmaschine zuzulegen (bei Lidl gabs kürzlich eine Computernähmaschine von Singer für 150 Euro und bei Tchibo eine passende Tasche dazu ... da habe ich zugeschlagen). Ich werde versuchen, Sachen, die ich liebe, die noch gut sind, in denen ich aber schlichtweg versaufe, enger zu nähen. Mal gucken, was dabei raus kommt.

      Niemals hätte ich im Übermut alle Klamotten weggegeben. Wie gesagt, das dauert noch, bis ich Vertrauen in meinen Gewichtsverlust habe. Da bin ich komplett realistisch.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: n zu viel

    • Meine Schmucklieblinge

      Also ich liebe ja auch Schmuck.
      Wenn mir langweilig ist, oder ich auf den nächsten Zug warten muss, sind am Bahnhof immer genug Geschäfte, wo ich ein wenig shoppen gehen kann. Am Besten gefällt mir Accessorize, leider gibt es keinen Shop bei mir in der Nähe :( aber die haben schließlich auch einen Online Shop (den nutze ich sehr gerne und oft). Bei uns am Bahnhof gibt es noch einen I AM Store - da kaufe ich ja auch total gerne ein.
      Marken Schmuck habe ich eher weniger, nur 3 Thomas Sabo Ketten mit je 3-4 Anhänger,und meine Uhren sind von Ice Watch und Fossil :) :five:
    • Ich trag meinen Ehering, sonst nichts. Ketten und Armbänder sind mir lästig und bei der Arbeit gefährlich. Manchmal ziehe ich Ohrringe an, einfache goldene Kreolen, aber oft vergesse ich die morgens einfach. Nur bei der Brille bin ich eitel. Die muss zu meinem Gesicht passen.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Honigbiene schrieb:

      Ich wusste bislang gar nicht, dass anscheinend die Marken selbst Leute dafür bezahlen, solche Forenbeiträge zu verfassen. Ich dachte immer, die Leute würden versuchen für sich oder nahe Bekannte zu werben. Nur dass ein Heinrich plötzlich diesen Schmuck trägt und anderen darüber vorschwärmt, das fand ich sehr kurios. :eek:


      Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Firma selbst hier der Auftraggeber ist. Meist geht der Auftrag eine Suchmaschinen-Optimierung durchzuführen an eine Web- oder Werbeagenturen. Ziel ist ein guter Platz in den Suchergebnissen. Die Mittel, die Website selbst zu optimieren, sind begrenzt. Links, die auf die Website führen, stehen entsprechend hoch im Kurs, da sie von Suchmaschinen als eine Art Empfehlung berücksichtigt werden.

      Wenn sich beim Auftragnehmer dann jemand findet, den Quantität mehr interessiert als Qualität, werden z.B. Angebote wie 1000 Likes oder Tweets für 29,90 EUR eingekauft. Hinter diesen Angeboten wiederum stecken meist kleine Agenturen mit Studenten & Co. oder Dienstleister aus Fernost, die unzählige Profile bei Facebook & Co. halbautomatisch pflegen, über die das dann realisiert wird. Ein denkbar schlechter Weg. Ich bin mir sicher, dass Google bereits daran arbeitet, gekaufte Likes & Co. von natürlichen zu unterscheiden und ein solches Verhalten mit einer schlechten Position zu bestrafen.

      Foren werden von Suchmaschinen sehr häufig besucht, da es ja je nach Forengröße sekündlich etwas Neues geben kann. Gleichzeitig gelten die ausgetauschten Tipps als qualitativ, da es sich um eine Interessengemeinschaft handelt, wo jeder jedem hilft. Entsprechend positiv werden s.g. Backlinks gewertet, die aus Foren kommen.

      Bekannte Blogger werden z.B. auch manchmal für Beiträge bezahlt. Das müssen keine Lobhudeleien auf ein Produkt sein. Wenn in einem Beitrag über Tandems im allgemeinen ein "wie sie z.B. XY herstellt" steht und XY ein Link zum gewünschten Hersteller ist, kann das allein schon einen Wert darstellen, auch wenn gar keine Empfehlung ausgesprochen wurde.
    • Och, solche netten Beitrag-für-Geld-Schreiberlinge tauchen immer mal wieder auf. Dankenswerterweise verraten sich einige schon bei der Anmeldung (Watson, Sie kennen meine Methoden!) und schaffen es dann bei uns gar nicht erst, öffentlich zu posten. Entsprechend selten kommt das hier im Forum vor. Wir ersparen Euch nämlich ziemlich viel Mist!
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Wie ist das bei euch eigentlich beim Thema Ringe ? Mal ganz blöd gefragt, tun die euch nicht an den Fingern weh ?

      Ich würde wahnsinnig gerne welche tragen, aber wenn ich das tue, dann habe ich schon nach kürzester Zeit Schmerzen in der Hand und im Handgelenk. Selbst bei einem Ring, der mir eigentlich passt und sogar noch relativ locker sitzt. Der ist aber auch relativ schwer, kann es damit zu tun haben ?

      Ich trage nur manchmal Ohrringe und Ketten. Mein Nasenpiercing habe ich immer an !
    • ich trage nicht so oft Schmuck, aber nicht, weil ich keinen mag, sondern weil ich mir immer dabei denke, dass er nicht zu meiner Kleidung passt und ich dumm aussehe.
      Vielleicht bräuchte ich Modeberatung in Sachen Schmuck ;)
    • sunny73 schrieb:

      Ich mache größtenteils ebenfalls meinen Schmuck selber, habe aber auch Echtschmuck.
      Wenn, dann darf da aber nicht fett ein Label zu erkennen sein. Ich bezahle doch nicht dafür, für Firmen Werbung zu laufen.

      Generell stehe ich auf Ketten, Ringe, Ohrringe, Armbänder, gern was glitzert. Egal ob Gold, Silber, Stahl, Leder....

      Das mag ich auch, ich finde sie sind sehr schön.
    • ich trage täglich Ohrringe, gern auch preiswerten Modeschmuck. Dabei müssen bei mir die Ohrringe passend zur Kleidung sein. Meine liebsten Ohrringe können mit auswechselbaren Steinen ausgestattet werden. Eine großartige Erfindung!
      Ich würde gern Armschmuck tragen, aber der ist meist zu eng :(
    • Wie wäre es denn, wenn du dir passenden Armschmuck selber machst oder jemanden fragst, der sowas machen kann?
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz