Ich springe immer noch darauf an..Nerv!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Ich springe immer noch darauf an..Nerv!!

      Hallo Ihr Lieben,

      heute war ich unterwegs und habe den ein oder anderen Einauf getätigt.

      Und wie immer schaue ich mich gerne bei den Zeitschriften um(die ziehen mich magisch an:-D)....jede..aber auch wirklich jede Zeitschrieft die ich in die Hand nahm..

      Bauch weg Diät
      5 Pfund in 5 Tagen
      So werden Sie schlank
      Die Besten Tipps zum abnehmen usw..usw..usw(zum Frühjahr kennen wir das ja zu Genüge)

      und ich ertappe mich dabei...so ganz hintem im Kleinhirn meldet sich ein:teufel: und will mich überreden die ein oder andere mitzunehmen :wand::wand:

      Ich weiss genau das es völlig bescheuert ist..Hilft nur das mein Geldbeutel schmaler wird.
      Ich bin ohne nach Hause...warum gibt es keine Frauenzeitschriften für UNS?????

      L.g Phila
    • ja das kenne ich. war heute auch einkaufen und sehe dann auch immer diese tollen anzeigen mit kohlsuppendiät usw usw. mein kopf sagt zwar auch das es blödsinn ist aber andererseits will ich auch mal schnellen erfolg, aber den gibt es wohl nicht.
    • Hallo!

      Ich kaufe auch manchmal solche Zeitschriften, aber nur, weil mir einzelne Rezepte gefallen. Die bewahre ich dann auf und probiere sie irgendwann mal für mich aus, wenn mir danach ist und nicht, weil es mir irgendein "Wochen-Diät-Plan" vorschreibt.
    • Immer wieder stehe ich vor den "Wundermitteln" obwohl ich es schon sehr sehr lange besser weiß, gefeit bin ich dagegen nicht.

      Ich kann es mir nicht verkneifen, dann doch einen Blick darauf zu werfen, auch wenn ich mir dann doch denke, wie dumm das von mir ist.
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)
    • Jetzt wo's auf den Frühling zugeht, ist es aber auch wieder schlimm!
      Zeitschriften interessieren mich nicht so, aber ich bin gerade sehr genervt von diversen TV-Werbespots, die glückliche Frauen zeigen, die nach jeder Mahlzeit eine Pille einschmeißen, um die Nährstoffe wieder auszuscheiden :rolleyes:.

      Und noch schlimmer finde ich Promis, die vor der Kamera tanzen und ihr Leben lieben, beteuern, dass sie selbst nie daran geglaubt hätten, aber JETZT wissen wie es funktioniert, einen Abnehm-Shake als "leeecker" bezeichnen oder ihre Abnehmkurve mit kleinen Sternchen markieren... und sich ganz nebenbei dumm und dusselig daran verdienen.

      Ich bin inzwischen an einem Punkt angekommen, wo ich das alles nur noch lächerlich und fies finde. Und ich finde es gerade sehr befreiend, dass ich mich und meinen Wert nicht mehr darüber definiere, wieviel ich wiege oder wie ich aussehe, dass ich mich nicht mehr mit anderen vergleiche und mich einfach wohl fühle.
      Dazu haben einige Ereignisse des letzten Jahres beigetragen, die mir gezeigt haben, dass es einfach wichtigeres gibt als schlank zu sein, aber nicht zuletzt habe ich hier durch dieses Forum viel über Selbstakzeptanz gelernt und umsetzen können.
    • Es gab schon mal eine Zeitung für dicke Frauen, aber leider war die nicht lange auf dem Markt. In Holland hatten die auch so eine Zeitung aber die gefiel mir besser als die in Deutschland.
    • Mondsteinhexe schrieb:


      Und noch schlimmer finde ich Promis, die vor der Kamera tanzen und ihr Leben lieben, beteuern, dass sie selbst nie daran geglaubt hätten, aber JETZT wissen wie es funktioniert, einen Abnehm-Shake als "leeecker" bezeichnen oder ihre Abnehmkurve mit kleinen Sternchen markieren... und sich ganz nebenbei dumm und dusselig daran verdienen.



      Das geht mir so richtig auf die Nerven, zumal zwei der Promis noch nie im Leben pummelig waren.

      Letzthin hab ich eine Zeitschrift von meiner Mutter bekommen, wo mehrere Promis ihre Diäten vorgestellt haben. Manche, die wirklich sehr viel abgenommen haben, haben sich optisch wirklich unvorteilhaft verändert.

      LG Finchen
    • Finchen schrieb:

      Manche, die wirklich sehr viel abgenommen haben, haben sich optisch wirklich unvorteilhaft verändert.


      Das fällt mir auch oft auf, dass sich eine Gewichtsabnahme nicht immer vorteilhaft aufs Äußere auswirkt. Gerade im Gesicht...
      und wenn man dann was sagt, heißt es gleich man sei neidisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mondsteinhexe () aus folgendem Grund: Nachtrag eigefügt

    • Ich bin zum Glück auch an diesem Punkt angekommen wo ich weiß wie bescheuert Diäten sind.

      Ich meine bei mir zu erkennen, dass ich ein Emotional Eater bin bzw.an diesem Comfort Eating leide, was durch psychosozialen Stress z.B. Einsamkeit ausgelöst wird.

      Ich könnte euch Situationen erzählen, in denen ich mehrmals kurz vorm Durchdrehen war, weil ich entgegen meiner neu gewonnenen Erkenntnis handeln wollte..und zwar das ESSEN garnicht das Problem bzw. die Lösung ist sondern eben nur ein Symptom von vielen wirklichen Problemen... es wird ja sowieso generell zuwenig über die Ursachen gesprochen sondern die Symptome werden als Ursache verkauft...

      man bin ich froh, dass ich das kapiert habe...

      in Zeitschriften lese ich nie was von Comfort Eating oder Binge Eating...warum wohl...weil es keine Kohle bringt...im Gegenteil wenn die Leute anfangen würden an die tatsächlichen Ursachen ranzugehen, könnte man ja kein Geld mehr mit ihnen verdienen... ich werde echt stinksauer, wenn ich an diesen ganzen Diättipps aus den Zeitschriften denke....und das schlimme ist, dass die leute immer noch drauf reinfallen
    • Mondsteinhexe schrieb:

      Jetzt wo's auf den Frühling zugeht, ist es aber auch wieder schlimm!
      Zeitschriften interessieren mich nicht so, aber ich bin gerade sehr genervt von diversen TV-Werbespots, die glückliche Frauen zeigen, die nach jeder Mahlzeit eine Pille einschmeißen, um die Nährstoffe wieder auszuscheiden :rolleyes:.

      Und noch schlimmer finde ich Promis, die vor der Kamera tanzen und ihr Leben lieben, beteuern, dass sie selbst nie daran geglaubt hätten, aber JETZT wissen wie es funktioniert, einen Abnehm-Shake als "leeecker" bezeichnen oder ihre Abnehmkurve mit kleinen Sternchen markieren... und sich ganz nebenbei dumm und dusselig daran verdienen.

      Ich bin inzwischen an einem Punkt angekommen, wo ich das alles nur noch lächerlich und fies finde. Und ich finde es gerade sehr befreiend, dass ich mich und meinen Wert nicht mehr darüber definiere, wieviel ich wiege oder wie ich aussehe, dass ich mich nicht mehr mit anderen vergleiche und mich einfach wohl fühle.
      Dazu haben einige Ereignisse des letzten Jahres beigetragen, die mir gezeigt haben, dass es einfach wichtigeres gibt als schlank zu sein, aber nicht zuletzt habe ich hier durch dieses Forum viel über Selbstakzeptanz gelernt und umsetzen können.


      :applaus::applaus::applaus:
    • Glaubt ihr, dass die Zeitschriften genauso gekauft werden würden, wenn Titelthema z.B. "Emotionales Essen" wäre?


      Also ich aufjedenfall. Ich denke Menschen die noch nie was von EMOTIONALEM ESSEN gehört hat haben, würden vielleicht neugierig und würden zumindest mal reinschauen...
    • soulfully schrieb:

      Glaubt ihr, dass die Zeitschriften genauso gekauft werden würden, wenn Titelthema z.B. "Emotionales Essen" wäre?


      Gute Frage. Es könnte funktionieren, aber wahrscheinlich nicht bei der Mehrzahl.

      Gerade heute abend haben sie im Schweizer Radio Werbung für eine Sendung über Essstörungen gebracht. Jedes 3. Mädchen und jeder 4. Junge in der Schweiz finden sich zu dick, weil heute der Druck, gut auszusehen und schlank zu sein, einfach übermächtig ist. Diejenigen, die diesem Ziel nachrennen, würden die Zeitschrift sicher nicht kaufen. Aber für viele andere wäre es vielleicht ein Aha-Erlebnis.

      LG Finchen
    • Finchen schrieb:

      Gerade heute abend haben sie im Schweizer Radio Werbung für eine Sendung über Essstörungen gebracht. Jedes 3. Mädchen und jeder 4. Junge in der Schweiz finden sich zu dick, weil heute der Druck, gut auszusehen und schlank zu sein, einfach übermächtig ist.

      "As highlighted by the EU Kids Online project, 10 percent of 11-16-year-olds had been exposed to pro-eating disorder content, which demonstrates the need to develop online resilience in all young people and foster a critical approach to visual images." (Quelle) Ohne hier eine Debatte über Pro Ana lostreten zu wollen, weil der zitierte Artikel über eine Studie dazu handelt, aber die Aussage fand ich äußerst wichtig.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • ich finde persöhnlich,das man weder eine zeitung für dicke noch für dünne machen sollte.wo ist das problem,eine zeitung zu gestalten,wo beide vertreten sind.dicke werden auch noch heute kaum angenommen in unsere gesellschaft,wie gut wäre es,wenn eine zeitung beides beinhaltet?dann mal keine 20 rätselseiten vorfindet,sondern das wirkliche leben beschreibt.was sinnvolles beinhaltet,wie menschen schlank bleiben,wie manche es geschafft haben oder wie menschen dicker geworden sind.mich persöhnlich nervt es sehr,das man dickere menschen als fressmaschinen darstellt,selten wird nach gefragt,was die ursache ist.oft hat es andere hintergründe,aber nein wie bei den talkshows,wir sind ekelerregend oder sollten uns verstecken.sehe ich persöhnlich nicht ein,jeder mensch hat was an sich,was intressant ist und sollte nicht mit dem äußeren beurteilt werden :)
    • Ich finde sowieso diese "Frauen"zeitschriften sowas von überflüssig.
      Was steht denn da drin? Klatsch über irgendwelche Königshäuser oder Promis, Mode und Makeup, Rezepte und Diäten. Da sind mir die Rätselseiten noch am liebsten. Wer will wissen, wieviel Pickel Prinzessin Tusnelda von und zu Brockenfels hat????

      Übrigens habe ich eine "Frauen"zeitschrift von 1929 zu Hause, da gab es schon die gleichen Themen.

      Im Zeitalter des Internet kann ich mich über jedes dieser Themen (Mode, Makeup, Kochrezepte.....) weitaus umfangreicher, und sogar mit Video-Tutorials z.B. zum Schminken, im Netz informieren, als mit so einem Klatschblättchen. Rausgeschmissenes Geld.
      Und ein Ghetto-Magazin für Dicke - nein Danke. Um Auflage zu kriegen, wäre das dann wieder ein Diätmagazin mehr. Wer glaubt, dass mit sachlicher, unreißerischer Information Geld zu verdienen ist, der glaubt auch noch an den Klapperstorch. Selbst Magazine wie Geo oder Spektrum müssen intellektuell downgraden, um über die Runden zu kommen. Wenigstens sind dort noch tolle Fotos drin....
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)