Dirk Bach ist tot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • ich habs auch vorhin mitbekommen und bin sehr traurig und geschockt, ich mochte ihn sehr gern.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Ich fand ihn sehr kreativ, clever und seine mitreißende Lache konnte einen wirklich vom Stuhl werfen, auch wenn ich einige der Sendungen, die er moderiert hat, ablehne.
      Nie vergessen werde ich, wie sehr ich mich damals schlapp gelacht habe als er in seiner "Dirk Bach Show" zu den Klängen von Presleys "Are you lonesome tonight" auftrat. Da besang er wunderbar die verzweifelte Einsamkeit der einzigen Kalorie in einer Dose Cola Light, die niemals auf einen Artgenossen trifft: "Are you lonesome in Light".
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • kampfzwerg schrieb:

      Ich fand ihn sehr kreativ, clever und seine mitreißende Lache konnte einen wirklich vom Stuhl werfen, auch wenn ich einige der Sendungen, die er moderiert hat, ablehne.
      Nie vergessen werde ich, wie sehr ich mich damals schlapp gelacht habe als er in seiner "Dirk Bach Show" zu den Klängen von Presleys "Are you lonesome tonight" auftrat.

      Oh, ja und als er bei "alfredissimo" war und wie Herr Biolek ihn angesehen hatte, als er Chilie con carne gemacht hat...zum brüllen komisch war das :grins:
    • savoir-vivre schrieb:

      Oh, ja und als er bei "alfredissimo" war und wie Herr Biolek ihn angesehen hatte, als er Chilie con carne gemacht hat...zum brüllen komisch war das :grins:


      "jaaa und dann kommt da noch ein Stück Gouda rein"
      "müssen wir den nicht kleinschneiden?"
      "nö, der schmilzt im Chilli <dickenBlockreinwerfundversink>"

      Ich habe nie wieder Biolek so ein Gewicht machen sehen, es war gottvoll.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • "de mortuis nil nisi bene" - deswegen spare ich es mir meine Meinung über Herrn Bach - zumindestens "den späteren" hier kundzutun.

      In seinen Anfängen mochte ich ihn auch sehr gerne - meine Kinder und ich haben immer gerne Lukas geschaut...
    • Ich finde es sehr traurig dass dieser Mann so früh sterben musste
      und ich hoffe, obwohl das für ihn nun letztlich egal ist,
      dass sein Tot nichts mit seinem Dicksein zu tun hatte,
      denn dann würde das sicherlich unendlich ausgeschlachtet.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • sunny73 schrieb:

      "jaaa und dann kommt da noch ein Stück Gouda rein"
      "müssen wir den nicht kleinschneiden?"
      "nö, der schmilzt im Chilli <dickenBlockreinwerfundversink>"

      Ich habe nie wieder Biolek so ein Gewicht machen sehen, es war gottvoll.

      Und wie Dirk Bach die viiiielen Dosen aufmachte :hahaha:...ich muss heute immer noch darüber lachen...ja, und das mit dem großen Stück Käse :biglach:
    • Was mich am meisten ärgert: Man hat ein paar Tabletten gegen Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte bei ihm gefunden, dann muss man ja nicht mal mehr eine Obduktion ansetzen, dann ist doch eh klar, woran er gestorben ist, natürlich war das Dicksein Schuld :rolleyes:

      Das liest man jetzt wieder überall... ich kann es langsam nicht mehr hören. :laber:

      Aber um Dirk Bach tut es mir auch leid, ich hab ihn immer gern gesehen, auch wenn er sich zuletzt für so einen Müll wie das Dschungelcamp hergegeben hat.

      R. I. P. Dirk Bach
      [SIZE=1]There's a storm on the horizon, and you have only seen the clouds so far.[/SIZE]
    • Ich bin gerade auf der Suche nach einem ganz anderen Artikel über einen schönen Nachruf in der FAZ gestolpert.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • suki schrieb:

      Was mich am meisten ärgert: Man hat ein paar Tabletten gegen Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte bei ihm gefunden, dann muss man ja nicht mal mehr eine Obduktion ansetzen, dann ist doch eh klar, woran er gestorben ist, natürlich war das Dicksein Schuld :rolleyes:

      Das liest man jetzt wieder überall... ich kann es langsam nicht mehr hören. :laber:



      Jo.
      Das ist dann genau das, was ich weiter oben schon vermutet / befürchtet habe.

      Nur...
      Gestern wurde genau das auch thematisiert, dabei aber nebenbei erwähnt,
      dass er ja gerade eine Diät mache, oder gerade gemacht habe.

      Ich bin kein Hellseher, aber mich beschleicht die Vermutung, dass nicht sein Gewicht, sondern vielleicht sogar eher die Tatsache, dass er eine Diät machte, der auslösende Grund für seinen Tot sein könnte.
      Das der Körper bei vielen Diät-Varianten in einen echten Notstand gerät, wissen wir ja mittlerweile...

      Aber letztlich ist es müßig darüber zu spekulieren, denn das werden wir sowieso niemals erfahren. Eher wird einfach von allen angenommen, dass es das Gewicht ist, was zu dieser Katastrophe führte.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:


      Gestern wurde genau das auch thematisiert, dabei aber nebenbei erwähnt,
      dass er ja gerade eine Diät mache, oder gerade gemacht habe.


      Ich kenne zwei Leute, die zeitgleich mit einer Diaet einen Schlaganfall erlitten haben, beide ueber 50. Daraus kann man natuerlich noch nichts schliessen, aber ich habe damals fuer mich persoenlich die Konsequenz gezogen, dass eine Gewichtsabnahme lebensgefaehrlich sein koennte.

      Letztendlich ist es wohl nicht gerade taktvoll zu spekulieren, woran Dirk Bach gestorben ist, aber Menschen sind Menschen, und ich kann meine Gedanken nicht ausschalten...
    • kampfzwerg schrieb:

      Ich bin gerade auf der Suche nach einem ganz anderen Artikel über einen schönen Nachruf in der FAZ gestolpert.


      Ja, wirklich interessant und schoen. TAZ hat auch einen aehnlichen Nachruf veroeffentlicht. Ich habe Dirk Bach immer nur mit "Dschungelcamp" in Verbindung gebracht, und den Muell habe ich nie sehen wollen.

      Dass er so vielseitig und ein "richtiger" Schauspieler war, wusste ich nicht. Ich finde es sehr interessant, dass viele Nachrufe sagen, dass er wusste, was er wert ist, und dass er selbstbewusst war, sehr gute Eltern hatte, die ihn akzeptierten. Dass er sich selbst akzeptierte und ein herzensguter Mensch war. Haette ich das frueher gewusst, haette ich vielleicht die eine oder andere Sendung eingeschaltet, weil er wohl wirklich ein interessanter Mensch war, von dem man auch was lernen koennte. Schade um seinen vorzeitigen Tod.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Muminfrau ()

    • Ich war grottengenervt von Kollegen, die lapidare Kommentare losließen darüber, dass man sich bei Bachs Gewicht ja nicht wundern könne, wenn der daran stibt.
      Wie so oft, wenn die es mal wieder mit der platten Gleichsetzung dick = krank und Übergewicht = dringend Diät machen müssen haben, musste ich mir sehr auf die Zunge beißen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: 2 dinge gleichzeitig tun und denken verhunzt den Satz

    • Oje, du Arme. Das ist wirklich kaum auszuhalten. :mad::mad::mad:

      Da kann man aber leider wirklich nur schweigen, denn nur wenige Menschen sind in diesem Thema so tolerant, dass sie eine andere Meinung zulassen koennen.
    • Als ich las, dass er vor seinem Tod noch abgenommen hat, kam mir unwillkürlich der Gedanke, ob das nicht vielleicht sogar Auslöser für einen Herzinfakt gewesen sein könnte? Schließlich ist ja nun das Herz auch ein Muskel und der Körper geht erst an die Muskelreserven...
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • kampfzwerg schrieb:

      Ich war grottengenervt von Kollegen, die lapidare Kommentare losließen darüber, dass man sich bei Bachs Gewicht ja nicht wundern könne, wenn der daran stibt.
      Wie so oft, wenn die es mal wieder mit der platten Gleichsetzung dick = krank und Übergewicht = dringend Diät machen müssen haben, musste ich mir sehr auf die Zunge beißen.


      Nun ja...
      wenn sie weiterhin so reden, kannst Du ihnen sagen, dass er gerade eine machte oder gemacht hat...

      Abgesehen davon gefiel mir ein Satz den ich innerhalb eines kurzen Nachrufes im TV hörte:
      Sinngemäß:
      Er hat Menschen zum lachen gebracht, sich aber nie lächerlich gemacht.

      Ich finde das stimmt. Man konnte über ihn lachen, aber man hat ihn als Menschen ernst genommen.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Den ersten Artikel über Dirk Bachs Tod habe ich auf Spiegel-Online gelesen. Schon die ersten Leserkommentare zielten auf sein Gewicht ab ... kein Wunder und so ... Später waren die Kommentarfunktionen bei den meisten Artikeln abgeschaltet und, ich glaube, auf Zeit Online wurden diese Kommentare gelöscht und die Schreiber ermahnt.

      Ihr wisst, dass ich mich seit langem gegen die klischeehafte Betrachtung von dicker Krankheit oder (Un-)Gesundheit engagiere, aber das ändert nichts daran, dass es eine Art von Übergewicht gibt, die für die Gesundheit sehr schädlich ist. Sie geht meist mit diesem Apfeltyp genannten dicken Bauch einher, betrifft in der Mehrzahl Männer und wird vom so genannten metabolischen Syndrom begleitet.

      Mich hat der Tod von Dirk Bach umgehauen, weil er mich an meinen Vater erinnert hat, der 1977 mit 55 Jahren einen Schlaganfall erlitt (übrigens am 3. Oktober, also heute vor genau 35 Jahren) und ebenfalls ein ausgeprägter Apfeltyp war. Er hatte extrem hohen Blutdruck, Schlafapnoe, zuletzt auch Diabetes. Zudem hatte er geraucht, schleppte unverarbeitete Kriegstraumata mit sich rum und arbeitete wie ein Besessener im Beruf seiner Träume. Damals befanden sich Besessene auf einer langsameren Überholspur als heutige Besessene, weil die Zeit eine andere war. Ein heutiger Besessener rast mit 200 und mehr auf der Überholspur.

      Deshalb ist es für den "normalen Menschen" leicht, darüber zu spekulieren, ob derjenige "selbst schuld" war.

      Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es für einen stoffwechselkranken Menschen (ich bin auch einer, wenn auch anders) schwer ist, sich für ein sehr strukturiertes Leben zu entscheiden, was wahrscheinlich das Einzige ist, das einen, wenn es überhaupt möglich ist, vor so einem Schicksal bewahren kann. Ob das allerdings erstrebenswert ist, muss jeder für sich entscheiden.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Diesen Bericht habe ich gerade gelesen und dabei das Zitat:
      Auch seine Nachbarin Erika Berger erinnerte sich an Diät-Gespräche mit ihm. Dirk Bach habe oft zu ihr gesagt: "Ich muss abnehmen." Er sei nicht immer so stark übergewichtig gewesen und habe vielmehr starke Gewichtsschwankungen gehabt. "Er hat aber nicht gesagt, dass es ihm schlecht gegangen ist“, sagt sie.

      Wenn ich lese das Dirk Bach starke Gewichtsschwankungen gehabt hatte, kann ich mir gut vorstellen warum. Die Diäten lösen solche Schwankungen aus und wie schön wäre es, wenn Diäten verboten würden…
    • Nein das bringen sie nicht.
      Es müsste darüber aufgeklärt werden, was Diäten letztendlich bewirken und wie viele Menschen heute nicht so dick wären, hätten sie nie eine Diät gemacht.

      Aber das wird wohl nie umfassend geschehen, wenn ich allein an die starke Lobby der Diätindustrie denke. Und an viele weitere die daran interessiert sind, dass die Menschen schön unaufgeklärt bleiben.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]