Kundentäuschung bei Angaben von Crosstrainer

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Da ich Vorauskasse bei dem Crosstrainer gezahlt hatte, warte ich immer noch auf mein Geld. Mittlerweile habe ich mit sechs Sachbearbeitern vom Online-Verkauf gesprochen, aber immer wieder werde ich vertröstet.


      Vor Tagen hieß es, dass man erst einmal die rechtliche Situation klären muss und erst dann bekäme ich mein Geld. Ich sagte, dass ich das so nicht hinnehmen werde und der Sachbearbeiter versprach mir, dass mich jemand zurück rufen werde…..was nicht passiert ist.


      Vor zwei Tagen hieß es dann, dass man erst von dem Hersteller einen Rückschein erhalten müsse damit geklärt sei, dass das Gerät nicht ausgeliefert wurde. Laut Sachbearbeiter „sehen“ sie zwar, dass das Gerät nicht ausgeliefert wurde, aber ohne Zettel…….:nee:


      Heute habe ich wiederrum angerufen, da ich keinen versprochenen Rückruf erhalten hatte. Ich habe dem Sachbearbeiter erklärt, dass wenn ich nicht sofort einen Teamleiter zu sprechen bekomme, werde ich die Medien einschalten und über diesen TÜV Prüfsiegelmissbrauch erzählen und darüber wie mein Geld nun, vom Onlineversand, zurück gehalten wird.


      Auf einmal ging es, ich wurde zurück gerufen von einer Dame die mir erklärte, dass sie den Hersteller Morgen Vormittag anrufen werde. Die Frau hat mir unter „vorgehaltener Hand“ gesagt, dass sie auch der Meinung ist (nachdem was sie an Unterlagen einsehen kann), dass der Hersteller etwas „sauer“ auf mich ist und, dass sie annimmt, dass dieser deshalb den Rückschein nicht weiter leitet an den Online-Versand.

      Gut, ich kann verstehen, dass der Hersteller nicht gut auf mich zu sprechen ist, aber sauer bin ich schon.
    • Warum schreibst Du nicht einen Zweizeiler und setzt dem Händler eine Frist zur Zahlung des Geldes? Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du doch den Widerruf erklärt, oder? So lange Du "nur" telefonierst, verbringst Du im Zweifel viel Lebenszeit damit, Deinem Geld hinterher zu laufen. Wenn Du dagegen schriftlich eine genaue Frist setzt - und zwar so, dass Du das hinterher auch beweisen kannst, also per Fax oder Einschreiben mit Rückschein - wird es für den Händler ernst. Denn mit Ablauf der Frist befindet er sich plötzlich mit der Zahlung in Verzug und das kann unter Umständen schnell ziemlich teuer für ihn werden.
    • Boewi schrieb:

      Warum schreibst Du nicht einen Zweizeiler und setzt dem Händler eine Frist zur Zahlung des Geldes?

      Ist heute schon passiert, denn wie du schreibst "solange ich nur Telefoniere wird nichts passieren".

      Den Widerruf hatte ich, vor einiger Zeit, mit Einwurf-Einschreiben abgesendet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von savoir-vivre ()

    • @ Finchen...ich hatte den Verbraucherschutz Deutschland schon eingeschaltet und das Gewerbeaufsichtsamt, beide sind an der Sache dran.
      Die Rückgabe des Geldes muss ich aber mit dem Online-Händler ausmachen und da hoffe ich, dass das Frist-Setzen nun mehr Erfolg zeigt und ich mein Geld bald wieder habe. Ich glaube nicht, dass es zu einer Anzeige kommen muss, denn vorher bezahlt der Online-Händler mit Sicherheit.
    • Nun ist die Frist abgelaufen die ich der Firma gesetzt hatte und ich habe weder eine Reaktion von der Firma erhalten, noch ist mein Geld wieder auf meinem Konto.


      Mich nervt nun schon, dass ich überhaupt keine Reaktion von dem Händler bekomme und dazu handelt es sich noch um viel Geld. Außerdem habe ich meine Telefonrechnung für den Monat Juni bekommen und darin steht, dass ich für fast 9 Euro mit dieser Hotline telefoniert hatte (gut das war vielleicht meine eigene Dummheit)

      Ich habe der Verbraucherzentrale Deutschland geschrieben, diese kennt den Fall und wollte der Sache mit dem Crosstrainer nachgehen. Ich habe nachgefragt was ich nun tun kann. Wenn ich jetzt einen Rechtsanwalt einschalte, habe ich erstmal die Kosten zu tragen, denn ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Mein Gedanke ist dabei noch, wenn der Händler nun in den nächsten Tagen doch überweist, dann habe ich die zusätzlichen Kosten für den Rechtsanwalt zu tragen.
    • Das ist wirklich sehr ärgerlich und unverschämt. Ich persönlich glaube nicht, dass die in den nächsten Tagen doch noch zahlen. Vielleicht reicht es, wenn der erste Brief vom Anwalt kommt, weil sie dann merken, dass es Dir Ernst ist.

      LG Finchen
    • Mondsteinhexe schrieb:

      Ich würde denen erst noch einmal sellbst einen Brief schreiben.

      Das war auch schon mein Gedanke, aber ich versende die Briefe immer mit Einwurf-Einschreiben, sonst bringt es ja eh nichts und da sind bis jetzt schon zwei Briefe versendet worden plus die 9 Euro und wenn ich jetzt wieder schreibe......*grübel über die Zusatzkosten*

      Ich werde noch bis zum Wochenende abwarten (aufs Konto schauen) und wenn nächste Woche nichts passiert ist, mir rechtlichen Rat suchen.
    • savoir-vivre schrieb:

      *grübel über die Zusatzkosten*


      Ich hatte neulich auch eine Forderun wegen einer Retoure offen - auch ein hoher Betrag und ich war sauer!

      Ich habe da angerufen und denen meine Meinung gegeigt - das hat Wirkung gezeigt - man braucht nicht immer einen Anwalt.

      Auch gute Erfahrungen habe ich gemacht mit "nerven" - jede Stunde eine Mail :grins:... ich kann sehr gut nerven, wenn ich sauer bin:teufel:!
    • savoir-vivre schrieb:

      aber ich versende die Briefe immer mit Einwurf-Einschreiben, sonst bringt es ja eh nichts

      Das Geld für Einwurf-Einschreiben kann man sich in aller Regel als Privatperson sparen. Im Ernstfall reicht es nicht aus, um vor Gericht den Zugang eines Schreibens zu beweisen. Wenn schon Geld ausgeben für ein Einschreiben, dann immer eins mit Rückschein, womit man dann jederzeit beweisen kann, dass ein Schreiben auch den Adressaten erreicht hat.

      Für einen Widerruf reicht allerdings der Beweis, dass er rechtzeitig abgesendet wurde. Dafür taugt das Einwurf-Einschreiben allemal, auch wenn es verhältnismäßig teuer ist.
    • Ich bekam gerade einen Anruf von einem der Geschäftsführer des Discounters bei dem ich den Crosstrainer bestellt hatte.

      Dieser Herr entschuldigte sich mehrfach und versprach mir noch heute per Eilüberweisung mein Geld plus Telefonkosten zu überweisen.

      Ich bekam von dem Herrn noch seine "Privat" Telefonnummer bei der ich anrufen sollte, wenn das Geld Morgen noch nicht auf meinem Konto sei.

      Erklärung warum alles schief gelaufen sei war, dass man von dem Online-Shop aus den falschen Händler angeschrieben habe und dieser eine Nicht-Anlieferung bei mir nicht bestätigen konnte........

      Ich bin nun einfach froh, dass ich das Geld wieder bekomme!
    • BUFFY schrieb:

      riesiges Dankeschön für das Dahinerklemmen,
      es ist unglaublich, was da passiert ist

      Danke, ja es war wirklich unglaublich und am Schluß dachte ich auch "warum hast du das nur gemacht"........aber ich bekam dann doch mein Geld ohne "große" Aktion :rolleyes:

      Finchen schrieb:

      Ist die Sache nun abgeschlossen und hast Du das Geld bekommen?

      Ja das Geld war wirklich am nächsten Tag auf meinem Konto. Zwei Tage später bekam ich einen Brief in dem ein Warengutschein über 20 Euro war (den habe ich heute Morgen in unserem Discounter eingelöst). Wieder einen Tag später bekam ich eine Flasche Rotwein von der Firma geliefert einen 2009 Spätburgunder - im Holzfass gereift- ......uiiiiii den "schütte" ich Morgen in eine "italienische Sauce"....;)
    • savoir-vivre schrieb:



      Ja das Geld war wirklich am nächsten Tag auf meinem Konto. Zwei Tage später bekam ich einen Brief in dem ein Warengutschein über 20 Euro war (den habe ich heute Morgen in unserem Discounter eingelöst). Wieder einen Tag später bekam ich eine Flasche Rotwein von der Firma geliefert einen 2009 Spätburgunder - im Holzfass gereift- ......uiiiiii den "schütte" ich Morgen in eine "italienische Sauce"....;)


      Super!! Das freut mich für Dich.

      LG Finchen