Was kann man Sättigendes für die Mittagspause mitnehmen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Was kann man Sättigendes für die Mittagspause mitnehmen???

      Hallo Leute,

      ich habe echt ein Problem mit dem Essen während der Arbeitswoche. Es sättigt mich einfach nicht, weil ich a) kaum Zeit habe, in Ruhe Pause zu machen und in Ruhe zu essen b) weil ich der Typ bin, der mittags eine warme Mahlzeit braucht und c) haben wir keine Mikrowelle oder einen Herd auf der Arbeit. Ich nehme für die Arbeit 2 Scheiben Brot mit Belag mit, 1 Apfel, 1 Banane und einen Joghurt und trotzdem habe ich auf dem Heimweg das Gefühl, dass ich jmd anfallen könnte, so hungrig bin ich. Das kann doch nicht sein! Und dann noch daheim was kochen, das reizt meine ohnehin kaum noch vorhandenen Nerven nach der Arbeit noch mehr. Erst abends richtig essen können, das ist eigentlich garnichts für mich, aber geht ja nicht anders... :( Was habt ihr für Tipps auf Lager, was ich mir Sättigendes und Gesundes mit zur Arbeit nehmen kann, damit ich abends keine Menschen mehr anfallen muss? ;) LG lesperanza
    • Wie wäre es mit einem Nudel- oder Reissalat? Und ist es möglich, einen Snack auf dem Heimweg oder zu Hause zu essen? Vielleicht findest Du in einem Kochbuch für schnelle Mahlzeiten/ Snacks noch Ideen für das Mittagessen, z.B. dick belegte Brote mit Salat, Käse oder Fleisch und Sauce.

      LG Finchen
    • Wenn ich mittags etwas warmes essen müsste, um mich satt zu fühlen, würden mich sämtliche kalte Brote, Salate und Joghurts nicht zufrieden stellen... daher meine Frage:
      Könntet ihr keine Mikrowelle oder eine mobile Herdplatte anschaffen???
      Ich weiß nicht wo du arbeitest und ob das möglich wäre...

      Ich habe zu Hause z.B. keinen Herd - meine Küche ist extrem klein und ich habe mich gegen einen Herd entschieden, um meine Küchenschränke alle unterzubringen. Zum Kochen benutze ich eine einzelne Kochplatte, die wirklich mini-klein ist und in ein Schublade passt :smile1:. Sie hat nur 9,99 Euro gekostet und ich koche darauf echt alles! Darauf könntest du Essen aufwärmen, welches du zu Hause vorkochst.

      Übrigens koche ich gerne vor und friere dann Einzelportionen ein - da ich alleine lebe, würde sich das Kochen sonst schwierig gestalten. So muss ich nicht jeden Tag kochen... wäre das eine Option für dich?
      Was mir sonst noch einfällt, ist eine Thermoskanne oder anderes Warmhaltebehältnis für Suppen oder so... du könntest mal in einem entsprechenden Geschäft fragen, was es da so gibt und dir dann dein Essen warm mitnehmen.

      Für den Heimweg würde ich dir empfehlen, vorher noch etwas kleines zu essen - ein Stück Brot oder was du eben magst, damit du es bis zu Hause besser schaffst und deine Mitmenschen leben lässt ;).
    • Bei mir ist es total egal was ich mittags esse, abends könnte ich immer jemanden anfallen....:-p
      Ich muss immer abends was richtiges essen.
      Bei uns auf der Arbeit hat jemand einfach eine ausrangierte Mikrowelle hingestellt. Eine Küche/Aufenthaltsraum müsst ihr ja wohl haben?
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******
    • Ich brauche auch eine warme Mahlzeit mittags. Wir haben eine Kantine, es geht (auch wenn die Dinge manchmal sehr sonderbar sind). Außerdem esse ich immer eine Kleinigkeit (Apfel, Scheibe Brot mit Käse) bevor ich nach Hause gehe.

      Wenn ich mal nichts zum Essen habe, komme ich nach Hause und esse ziemlich viel (weil ich dann großen Hunger habe), und danach ist das Abendessen nicht mehr so interessant, muss aber trotzdem für die Familie zubereitet werden.

      Was ich definitiv nicht machen kann, ist statt einer warmen Mahlzeit Bananen, Joghurt und belegte Brote zu essen. Das macht mich wahnsinnig!

      Es gibt so spezielle Thermokannen für Mahlzeiten, z.B. bei Amazon. Vielleicht geht das, wenn eine Mikrowelle bei euch absolut nicht geht?

      Irgendwann habe ich mal Instant-Suppen ausprobiert, aber die schmecken mir nicht, Ganz abgesehen davon, was da alles drin sein müsste. :eek:
    • lesperanza86 schrieb:

      Was habt ihr für Tipps auf Lager, was ich mir Sättigendes und Gesundes mit zur Arbeit nehmen kann, damit ich abends keine Menschen mehr anfallen muss? ;) LG lesperanza


      Vielleicht könnte dir eine Trinkbrühe helfen, das Brot eher als Mahlzeit zu erleben. Das ist warm, man braucht etwas Zeit, es zu sich zu nehmen und es schmeckt nach etwas Gekochtem. Einfach gekörnte Brühe mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher aufgießen.
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
    • Wie wäre es denn mit Nudel-, Reis- oder Kartoffelsalat. Ich würde dann noch eine kleine Schüssel mitnehmen und kochendes Wasser einfüllen. Wenn man dann einen zugedeckten Teller mit Salat drauf stellt wird der zumindest lauwarm. Gleiches gilt für Rührei, Wraps und Pfannkuchen.
    • Muminfrau schrieb:

      I
      Irgendwann habe ich mal Instant-Suppen ausprobiert, aber die schmecken mir nicht, Ganz abgesehen davon, was da alles drin sein müsste. :eek:

      Falls du instant Brühe magst, dann nimm doch richtige Suppe mit. Die größeren Suppenbestandteile ohne Brühe im Thermobecher (so ein Ding für Kaffee) mitnehmen und auf der Arbeit mit einem Wasserkocher Instant-Brühwürfel "kochen" und auf das Gemüse kippen und umrühren. Das erwärmt sich dann zusammen auf Eßtemperatur.
      Eine Kollegin von mir hat auf der Arbeit einen Mini-backofen, der ist echt sehr klein und man kann z.B. Quiches oder Käsebrot überbacken oder Fleischkäse erwärmen.
    • lesperanza86 schrieb:

      ... und trotzdem habe ich auf dem Heimweg das Gefühl, dass ich jmd anfallen könnte, so hungrig bin ich. Das kann doch nicht sein!


      Mit Heimweg meinst du dann abends nach der Arbeit? Wieso kannst du da nicht hungrig sein. Da bin ich auch so hungrig, dass ich jemanden anfallen könnte. Ist doch normal, so ca. alle 4 Stunden meldet sich bei mir der Hunger. Also, zwischen 12 und 13 Uhr Mittagspause heißt, dass es meist gegen Feierabend wieder losgeht, auch wenn ich Mittags ein gutes Sättigungsgefühl gehabt hab. Was meinst du, wie lange dich die Mittagsmahlzeit satt halten soll, bis zum nächsten Morgen oder wie lange? Also ich kann an deiner Schilderung nichts ungewöhnliches finden.

      Das mit dem Abends keinen Nerv mehr zum Kochen haben kann ich dagegen nachvollziehen, obwohl ich gerne koche. Aber wenn man mit knurrendem Magen heimkommt und dann erst noch kochen muss, das ist nicht so toll. Und mit Fertigzeugs hab ich es nicht. Ich hab´ mir so geholfen, dass ich am Wochenende größere Mengen von gut einfrierbaren Sachen mache und die dann Portionsweise froste. Also Gulasch, Geschnezeltes, Bolognese, diverse Bräten. Ein paar Nudeln und ein Gurkensalat sind fix gemacht, während man die gefrorene Portion heiß macht.

      Mittags esse ich - wenn ich Nachmittags noch arbeiten muss - übrigens nicht so oft warm, weil ich dann so ins Futterkoma falle und eigentlich nur noch eine Couch bräuchte :grins:

      Gruß
      Günther
    • Was mich immer angenehm satt macht und lange anhält sind Haferflocken. :)
      Muss man aber natürlich mögen.
      Ich lasse sie 10 Minuten in Milch einweichen und esse sie dann mit Kakao oder frischen Erdbeeren.

      Natürlich kann man aber auch ein Müsli mit Nüssen und Trockenobst daraus machen.

      Ich bleibe damit viel länger satt als wenn ich Brot gegessen habe.

      Wichtig finde ich diese feinen Haferflocken zu nehmen. Die groben schmecken mir nicht so gut.

      Du kannst die Haferflocken mit Milch auch warm machen und zB mit Zucker und Zimt essen.
    • Itsme schrieb:

      [...] so sehr scheint hier nicht auf Rat gewartet zu werden, denn nun kamen so viele nette Gedanken und Anregungen, nur die Fragestellerin sagt nix dazu.
      Kein Wunder, sie war seit ihrem Eingangsposting nicht mehr eingeloggt. Die Frage ist aber auch erst drei Tage alt. Es muss auch nicht immer jeder Tag und Nacht im Forum sein.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Naja, das Gefühl satt zu sein wird ja von den Ballaststoffen hervor gerufen. Also mal was mit denen zubereiten. Eisbergsalat hat kaum Nährstoffe, aber ne Menge dieser Ballastoffe. Und den kann man auch aufs Brot legen.
    • Die Idee mit dem "Henkelmann" finde ich echt gut. Aber dann müsste man morgens das Essen heiß machen, das ist auch nicht jedermanns Sache.

      Ich persönlich würde einen gehaltvollen Salat vorziehen, also mit Kartoffeln, Reis oder Nudeln als Basis, eventuell noch Brot dazu. Mit den übrigen Zutaten kann man dann abwechslungsreich variieren. Und eine Trinkbrühe aus der Tasse dazu gibt das Wärmegefühl, wenn man es zum seelischen Gleichgewicht braucht. Denn auch das wohlige Wärmegefühl hat eine emotionale Komponente. Notwendig aus biologischen Gründen ist warmes Essen nämlich nicht.

      Übrigens habe ich den Verdacht, dass der "Feierabend-Hunger" zumindest zum Teil ein bedingter Reflex ist (ihr wisst schon, die Hunde, die immer anfangen zu sabbern, wenn ein Glöckchen klingelt). Ich habe immer Hunger, wenn ich nach Hause komme, egal ob ich 1 oder 10 Stunden vorher das letzte Mal gegessen habe.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Was kann man Sättigendes für die Mittagspause mitnehmen???

      Schaue auch mal hier: [Wir wollen hier keine Rezeptlinks und schon ganz und gar nicht, wenn sie zu DIÄTSEITEN führen]
      Besonders der mexikanische Salat ist sehhhhr gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Gebetsmühle

    • Ach du liebes Bißchen - die TE hat sich seit Mai hier nicht mehr gemeldet, aber wenn ich den Eingangstext lese, verstehe ich es nicht so, daß sie nach Diättipps gefragt hätte. :D

      Wie auch immer, die Frage nach dem Mittagessen zum Mitnehmen taucht immer wieder in allen möglichen Foren auf, scheint also ein Thema zu sein.

      Was ich früher gerne gemacht habe: Suppen in großer Menge vorgekocht (da geht alles, von Hühner- oder Rindfleischsuppe bis hin zu Eintöpfen, Chilis usw.) und die in einem Thermobehälter mitgenommen.

      Das Bedürfnis nach warmem Essen läßt sich durch gebratene Schnitzel auf Vollkornbrot, herzhafte Salate oder Quiches, die man auch kalt essen kann, austricksen.

      Übrigens: bei zwei Scheiben Brot und Obst für den Arbeitstag würde ich auch nicht satt werden.

      Kürzlich bin ich noch über "Bento" gestolpert - wer mag, kann ja mal nach "Bento Rezepte" googeln, da gibt es wunderbare Anregungen für Essen zum Mitnehmen.
    • Ja, ich war auch begeistert, als ich darüber gelesen hab. :)

      Mittlerweile arbeite und wohne ich unter einem Dach, da erübrigen sich solche Mitnehmessen weitgehend, aber wenn wir im Urlaub sind hole ich mir immer noch Anregungen - weiß nicht, ob es erlaubt ist, hier Blogs zu verlinken? Es handelt sich um eine private Seite, auf der jemand mit Bildern so richtig ansprechende "Futterdosenzusammenstellungen" vorstellt - es ist eine Freude, das zu sehen, ich finde immer, daß beim Essen auch das sinnlich-visuelle Vergnügen nicht zu kurz kommen sollte.