Teilnehmer für eine Online-Umfrage gesucht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Teilnehmer für eine Online-Umfrage gesucht!

      Liebe Forenbesucher,

      wir sind Studierende der Psychologie an der Technischen Universität Braunschweig und suchen im Rahmen unserer Bachelorarbeit Teilnehmer, die unseren Onlinefragebogen beantworten.

      Wir beschäftigen uns in unserer Arbeit mit den Zusammenhängen von auffälligem Essverhalten, Körperbild, Bindung, Partnerschaft sowie der Sexualität bei Frauen. Da der Forschungsbedarf zu den Themen Partnerschaft und Sexualität bei Essstörungen groß ist, möchten wir mit unserer Studie zu einem besseren Verständnis dieser Themen beitragen.

      Wir freuen uns über alle Teilnehmer und richten uns auch an die Personen, die sich momentan in keiner Partnerschaft befinden.

      Für Ihre Unterstützung sind wir Ihnen sehr dankbar!

      Wenn Sie an der Befragung teilnehmen möchten, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:
      unipark.de/uc/TUBraunschweig_Bachelorarbeit/?a=1

      Bei Fragen können Sie uns auch gerne per Mail erreichen: bachelorarbeit.tu.bs@googlemail.com

      Dieser Link wird bis zum 25.03.2012 freigeschaltet sein!
      Die Forenleitung hat diesem Beitrag zugestimmt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Online-Umfrage ()

    • Was mich gestört hat, war die automatische Annahme, dass die emotional wichtigste Bezugsperson in der Kindheit die Mutter sei und nicht der Vater. Ich hätte mir gewünscht, dass man beide bewerten kann (bzw. alternativ zwei Bezugspersonen, wenn man keine Eltern hat).

      Gruß
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Besonders schlau......... die Frage nach den Fressanfällen kann man mit nein beantworten.

      In der nächsten Frage wird man dann genauer zu den Fressanfällen befragt wenn man darauf nicht anwortet kommt man nicht weiter.:applaus:

      Ich habs dann abgebrochen.
    • Hallo Nordlicht,

      es tut uns Leid, dass hier scheinbar ein Missverständnis aufgetreten ist. Wir gehen nicht davon aus, dass zwangsläufig die wichtigste Bindungsperson die Mutter ist. Die Mutter sollte nur als Beispiel dienen, weil sie meistens die wichtigste Bezugsperson mit Kleinkindalter darstellt. Selbstverständlich kann man die Fragen auch in Bezug auf beide Elternteile beantworten(dann ist es aber wichtig, dass man für beide eine ähnliche Einschätzung hat, weil man bei der Antwort sonst einen Kompromiss finden müsste). Möglich ist es auch, dass die Großmutter, der Onkel oder sonst wer die wichtigste Bezugsperson für einen war und dann bezieht man die Fragen auch auf seine ganz persönliche Bezugsperson.

      Viele Grüße,

      das Bachelorarbeitsteam
    • Hallo Pika,

      ich habe gerade nochmal die Anmerkung überprüft, weil es wirklich nicht sehr sinnig wäre genauer nach den Heißhungerphasen zu fragen, wenn keine bestünden.

      Ich habe beide Fragen, also zum einen ob man unter Essanfällen/Heißhungerphasen leide und zum anderen ob man das Gefühl habe währenddessen die Kontrolle zu verlieren mit "nein" beantwortet und habe danach auch keine weiteren Fragen zu meinem Essverhalten gestellt bekommen.

      Also muss bei Ihnen irgendetwas schief gelaufen sein. Es tut mir Leid, dass Sie sich dadurch "veräppelt" gefühlt haben. Das war definitiv nicht unsere Absicht und nach meiner jetzigen Überprüfung hoffe ich, dass ab sofort wieder alles funktioniert.

      Mit den besten Grüßen,

      Ihr Bachelorarbeitsteam
    • Ich meine das:

      Zitat aus der Umfrage:

      Haben Sie Essanfälle oder Heißhungerphasen, bei denen Sie in kurzer Zeit (z.B. innerhalb eines Zeitraumes von 2 Stunden) sehr viel essen, d.h. sehr viel mehr als andere Menschen unter ähnlichen Umständen essen würden?




      Haben Sie während dieser Essanfälle das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren, so dass Sie z.B. nicht mehr kontrollieren können, was Sie essen oder wie viel Sie essen, oder dass Sie nicht mehr aufhören konnten zu essen, obwohl Sie das eigentlich wollten?

      Die erste Frage beantworte ich mit nein, die zweite muss ich trotzdem beantworten sonst komm ich nicht weiter.

      Natürlich kann ich die zweite Frage auch mit nein beantworten aber ich habe ja gar keine Essanfälle .
    • Da haben Sie natürlich vollkommen recht. Wenn man die erste Frage mit "nein" beantwortet, dann kann man die zweite Frage auch nur mit "nein" beantworten.
      Es war bei der Konzeption der Online-Befragung allerdings nur möglich bei allen Seiten auf die Unvollständigkeit der Beantwortung von Fragen hinzuweisen und wir konnten dies nicht für einzelne Seiten ausstellen. Somit muss man in diesem einen Fall leider auch die zweite Frage beantworten, also einmalig eine "unnötige" Frage beantworten. Ihr Einwand ist absolut richtig, allerdings kann ich diese Einstellung nun nicht mehr abändern und hoffe, dass dieser kleine "Fehler" nicht zu viele davon abhält an der Befragung teilzunehmen.
    • Ich konnte den Fragebogen leider nicht vollständig ausfüllen und musste abbrechen, da er bestimmte persönliche Situationen überhaupt nicht berücksichtigte, so dass ein weiteres Ankreuzen eigentlich das Ergebnis unnötig verfälscht hätte.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • flowergirl, ich trete hier mein Privatleben grundsätzlich nicht unnötig breit und werde das nicht weiter erläutern.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Rückmeldung der Ergebnisse unserer Umfrage

      Liebe Forenbesucher,
      wir sind Studierende der Psychologie an der TU Braunschweig und hatten im Rahmen unserer Bachelorarbeiten zu dem übergeordnetem Thema Essstörungen, Partnerschaft und Sexualität eine Online-Umfrage in diesem Forum geschaltet. Die Erhebung erfolgte von Mitte Februar bis Ende März.
      Für Ihre Teilnahme an der Umfrage möchten wir uns noch einmal recht herzlich bedanken.
      Nachdem wir die Bachelorarbeit abgeschlossen haben, möchten wir Ihnen ermöglichen eine Zusammenfassung der Ergebnisse zu erhalten. Uns ist es nicht möglich individualisierte Ergebnisse zurückzumelden, sodass wir lediglich die allgemeinen Zusammenfassungen der Arbeiten bereitstellen können.
      Wenn sie Interesse an der Rückmeldung haben können Sie uns unter folgender Emailadresse kontaktieren: bachelorarbeit.tu.bs@googlemail.com. Für weitere Fragen stehen wir ebenso unter der angegeben Emailadresse zur Verfügung.