Dick -> Stigma ->Stress -> dicker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Dies könnte auch auf mich passen. Ich beobachte schon etwas länger, dass ich in besonders stressigen Situationen, die leider oftmals auch von den "lieben" Mitmenschen mitverursacht werden, ohne erkennbaren Grund zunehme. Die Stigmatisierung habe ich schon sehr häufig selbst erlebt und befinde mich jedes Mal noch stundenlang in einem völlig aufgewühlten Zustand, ehe es dann nachlässt und ich mich wieder beruhigt habe. Die Annahme, dass in solchen Situationen viel Cortisol im Körper ist, halte ich für mich auf jeden Fall sehr wahrscheinlich. Und was dieser Überschuss an Cortisol im Körper anrichten kann, wurde, soweit ich weiss, ja auch schon wissenschaftlich nachgewiesen.
      In entspannteren Phasen meines Lebens, habe ich auch schon ohne ersichtlichen Grund Gewicht verloren. Also, für mich passen die Theorien dieses Artikel.