Periodenchaos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Periodenchaos

      hallo,

      ich hätte mal ne Frage. Seit ca. 10 Jahr habe ich so 40 kilo zugenommen. [unnötige Gewichtsdokumentation entfernt - Forenregeln beachten] (letztes Jahr hab ich ca. 7 Kilo zugenommen). Seit einem Jahr sind meine Tage total durcheinander. Kennt jemand das Problem? Ich habe beispielsweise 2 Monate keine Periode und dann wird 3 Monate durchgängig. Letztes Mal wurde eine Ausschabung gemacht. Jetzt geht das Theater nochmal von vorne los. Mach jemand die gleiche Erfahrung? Bin echt verzweifelt. Ich will nicht nochmal zur Ausschabung. :( Grüße Kitty.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg ()

    • ja, das ist möglich. es gibt individuell verschiedene gewichtsgrenzen, ab denen sich die hormone, die vom fettgewebe produziert werden (u.a. östrogen) auf den zyklus auswirken.

      starke gewichtsschwankungen, in welcher richtung auch immer, sind stress für den körper und können den zyklus durcheinander bringen.

      aber: es kann auch ein hormonchaos zur gewichtszunahme führen.

      ich würde als allererstes die schilddrüse von einem nuklearmediziner/endokrinologen abklären lassen, ich hatte so lange einen absolut chaotischen zyklus, bis durch einen zufallsbefund eine unterfunktion der schilddrüse bei mir festgestellt und ich einigermaßen gescheit eingestellt war.

      der gynäkologe kann zusätzlich einen großen hormonstatus veranlassen.
      Lieben Gruß

      Rita
    • Wechselst du vielleicht?

      Hallöchen, kenn auch seit langem solche Probleme, aber bei mir sind und waren es die frühen und nun die endgültigen Wechseljahre.

      Da ich ja nicht weiss wie alt du bist - könnte das bei dir zutreffen?
    • Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
      :knuddel2:

      Mein Frauenarzt und Endrologe habem bestätigt, dass ich eine Unterfunktion habe. Neben auch Tabletten ein. Aber leider hat es bis jetzt nichts geholfen.

      Ich bin 32, können da schon die Wechseljahre anfangen?
    • kitty_stgt schrieb:

      Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
      :knuddel2:

      Mein Frauenarzt und Endrologe habem bestätigt, dass ich eine Unterfunktion habe. Neben auch Tabletten ein. Aber leider hat es bis jetzt nichts geholfen.

      Ich bin 32, können da schon die Wechseljahre anfangen?


      Wenn du beim Gynäkologen und Endokrinologen warst, haben die denn außer der Schilddrüse sonst keinen Hormonstatus gemacht? Estrogen, Gestagen?
    • kitty_stgt schrieb:

      Ich habe halt nur von dem männliches Hormon zu viel.


      Ich auch, und meine Regel war sehr unregelmaessig, bis ich ein Kind gekriegt habe. Danach war und ist alles in Ordnung. Meine jetztige Frauenaerztin sagt, dass das recht haeufig passiert.

      Es ist natuerlich keine Aufforderung, Kinder zu kriegen, aber ich wollte es trotzdem erwaehnen.
    • leider klappt es mit den Kindern nicht. Werde einfach nicht schwanger. Auch nicht mit k. Befruchtung. :( Ich wäre soooooo froh, wenn ich endlich ein Kind hätte. Aber es soll einach nicht sein.

      Danke für den Tipp Muminfrau. :)
    • Dann könnte es mit dem "Periodenchaos" vielleicht auch an dem Stress liegen, den Druck, unter welchen Du Dich setzt, weil es mit dem Kind nicht klappt? Enormer Stress kann die Periode ja auch schon mal ausfallen lassen/verschieben.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Kitty, ich nehme zwar an, dass du und dein Mann euch ausfuehrlich informiert habt, ich moechte aber trotzdem gerne erzaehlen, wie es bei mir war.

      Ich habe damals vom Frauenarzt gesagt bekommen, dass ich mit solchen Hormonen nie Kinder kriegen koennte. Na super. Eine andere Aerztin meinte aber, alles kein Problem, ich muss nur eine Zeitlang die Pille nehmen, damit sich der Hormonhaushalt stabilisiert. Ich habe dann also Neo-Eunomin 3-4 Jahre lang genommen, und dann, als wir "ausprobieren" wollten, ob es was gebracht hat, hat es auch sofort geklappt.

      Man kan allerdings aus dieser Erfahrung auf nichts schliessen. Genauso gibt es ein befreundetes Paar, das erst dann ein Kind gekriegt hat, nachdem sie alles ausprobiert haben und aufgegeben haben. Da duerfte der Stress, den sunny73 erwaehnt, eine Rolle gespielt haben.
    • ich finde es so süss, dass ich so viel Tipps von euch bekomme. dannnnkkeee :hopps:

      Ja, leider hab ich extrem Stress. Es klappt nicht mit deinem Kind. Familiäre Probleme, der Job macht mir kein Spaß und in der Partnerschaft ist es zeitweise auch schwieriger. (im Moment geht es aber)

      Egal wo ich hinschau, nur Druck. Ich versuch mich wenigstens am Wochenende zu entspannt, klappt aber leider sehr sehr schlecht.

      Das mit der Pille will ich probieren. Irgendwann muß ja der Hormonhaushalt wieder in Ordnung kommen.

      :nixweiss:


      Der Leben ist echt hart. Wenn es faustdick kommt, dann alles auf einmal.

      Wenn ich ehrlich bin, hab ich es aufgegeben ein Kind zu bekommen. Wenn man so viel probiert und es nicht klappt, dann hat man einfach nicht mehr die Kraft.

      Mein FA versucht mich immer aufzumunter, aber die Voraussetzungen für ein Kind sind bei uns sehr schlecht (schlechtes Sperma, viele männliche Hormone, Schilddrüse, evtl. PCO). Das macht natürlich keinen Mut mehr.

      Aber ich denke man muß manche Sachen einfach akzeptieren.

      Ich hoffe aber trotzdem, dass ich wenigstens das Thema mit der Periode schnell in den Griff kriegen kann. Es nervt wirklich sehr.
    • Wenn es am Stress liegt, dann hilft am besten ein absolut regelmäßiger Tagesablauf. Das war bei mir zumindest immer der Fall. Meine Periode kam regelmäßig wie ein Uhrwerk, sogar immer etwa um die gleiche Uhrzeit, aber bei jeder größeren Abweichung vom gewohnten Ablauf (Zeitverschiebung, Jetlag, Urlaub) fing sie an zu stottern. Dann jedesmal die Panik "Schwanger?!", bis der Test Entwarnung gab.
      Meine Frauenärztin meinte, mit meinen männlichen Hormonen würde ich als Leistungssportlerin disqualifiziert. Mit 43/44 hat es dann aufgehört mit der Periode, erst mal fiel sie so alle 2-3 Runden aus, dann wurde es immer weniger. Jetzt hab ich Ruhe.
      Was mir noch einfällt: meine Mutter hatte Myome, das sind gutartige Schleimhautwucherungen in der Gebärmutter. Die haben auch Unruhe in ihre Regel gebracht und eine Schwangerschaft verhindert. Die Ausschabung sollte bei dir wohl so etwas beseitigen, oder? Das würde ich nochmal prüfen lassen, ob wieder etwas nachgewachsen ist, aber einfach mal auf Verdacht hin ausschaben lassen würde ich auf keinen Fall.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • ich war jetzt nochmal bei meinem Frauenarzt. Er hat mir ein Gelbkörperhormon verschrieben. Das muß ich jetzt 14 Tage nehmen und danach nochmal zu ihm kommen. Dann wird er mir die Pille verschreiben.

      Hab mich ziemlich geärgert, dass er ständig auf meinem Gewicht rumreitet. Ich hab ihm versucht zu erklären, dass ich nicht so einfach abnehmen kann. Mein Stoffwechsel ist völlig im Eimer. Kein Sport oder Ernährungsumstellung hilft im moment.

      Das mit dem Stress kann ich leider nicht so abstellen, da ich ein sehr sensibler Mensch bin und mir alles zu Herzen nehme....leider.

      Jetzt schau ich mal,ob meine Periode mit dem Hormon aufhört.
      Eine Ausschabung wollte er nicht mehr machen. Er meinte, dass da alles ok war. Keine Wucherungen.

      Ich danke euch nochmals von ganzem Herzen für eure Antworten. Es hilft mir wirklich sehr sehr viel. :applaus: