Marie Claire Artikel: Dicke, die sich küssen, ekeln mich an!

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Kanarienvogel schrieb:

      Soweit ich verstanden habe, war die Autorin ja selbst mal magersüchtig. Es gibt da eine psychische Störung, die sich Body dysmorphic disorder nennt, bei der man seinen Körper ganz anders wahrnimmt als er ist, und das ist oft bei Magersüchtigen zu finden. Es gibt ja dieses Phänomen, dass die sich immer noch zu dick finden, selbst wenn sie nur noch Haut und Knochen sind.
      Vielleicht ist das bei der Autorin ja auch noch immer der Fall, und für sie sind Dicke nicht einfach nur dick, sondern unglaublich monströs, weil sie sie noch intensiver wahrnimmt als normalgewichtige Menschen - gerade weil sie ja davon spricht, dass sie es geradezu abstoßend findet, einen Dicken irgendwo herwatscheln zu sehen, oder von wabbelndem Speck spricht. Das hatte für mich eher etwas von "ich finde den Anblick eklig" als von "wie können die sich bloß erlauben glücklich zu sein, wo ich mich doch so brav kasteie!"


      Mag sein, dass die Autorin sich mit sich selbst nicht wohl fühlt, aber sie kloppt auf andere drauf mit ihrem Artikel, dass es nur so kracht. In dem Zusammenhang ist mir die Befindlichkeit der Damen nur noch egal und sie soll sich mal besser nicht in meinem Umfeld blicken lassen. Ich würde sie recht verächtlich küssen. Bei Erkältung meinerseits sogar mit Zunge. :D
    • Ich wollte auf keinen Fall mein Mitgefühl mit der Dame erklären. Ich halte sie genauso für bescheuert wie du es tust, Honigbiene. es ging eher darum zu überlegen, wie jemand so etwas schreiben kann.
    • Kanarienvogel schrieb:

      Soweit ich verstanden habe, war die Autorin ja selbst mal magersüchtig. Es gibt da eine psychische Störung, die sich Body dysmorphic disorder nennt, bei der man seinen Körper ganz anders wahrnimmt als er ist, und das ist oft bei Magersüchtigen zu finden. Es gibt ja dieses Phänomen, dass die sich immer noch zu dick finden, selbst wenn sie nur noch Haut und Knochen sind.
      Vielleicht ist das bei der Autorin ja auch noch immer der Fall, und für sie sind Dicke nicht einfach nur dick, sondern unglaublich monströs, weil sie sie noch intensiver wahrnimmt als normalgewichtige Menschen - gerade weil sie ja davon spricht, dass sie es geradezu abstoßend findet, einen Dicken irgendwo herwatscheln zu sehen, oder von wabbelndem Speck spricht. Das hatte für mich eher etwas von "ich finde den Anblick eklig" als von "wie können die sich bloß erlauben glücklich zu sein, wo ich mich doch so brav kasteie!"


      Es kann aber auch noch eine dritte sehr profane Erklärung geben:

      Die Dame wollte einfach auf den allgemeinen Zug der Ablehung gegen Dicke aufspringen und sich auf ganze einfache Weise ein paar Lorbeeren einheimsen. So in der Art von Trittbrettfahrern.
      Wenn dem so ist, ist der Schuss leider nach hinten los gegangen und das freut mich ungemein!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Das nenne ich mal eine gute Reaktion, die auch noch prima in Szene gesetzt wurde.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Am besten gefällt mir das Foto mit der Schlafenden. Sie sieht so friedlich und sorglos aus, geborgen in ihrem Körper, sie braucht gar keine Bettdecke.
      Ich werde die Seite weiterempfehlen. Gute Fotos, künstlerisch wie inhaltlich.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Danke Martina für den link!
      Das kannte ich noch gar nicht und finde es wirklich super!! :applaus:
      Beim Lesen des Info-Textes auf der Facebook-Seite kamen mir allerdings auch wiedermal prompt die Tränen, weil es mich nach wie vor sehr berührt, wenn so achtungsvoll und positiv über dicke Körper gesprochen wird... :-o
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]