cholesterinsenker als beilage zum bigmac

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Mir auch. Aber Ähnliches gibts schon: Jede Menge stark zuckerhaltige Süßigkeiten für Diabetiker sind heute okay - und die Insulinspritze "macht es weg" ... Das heißt dann: "Der Diabetiker kann ganz normal leben".

      Damit will ich keine an Diabetes erkrankten Menschen an den Pranger stellen - muss ich das betonen? - aber diese Praxis, die heute immer gängiger wird, lässt mir schon länger die Haare zu Berge stehen.
    • Mal wieder eine wunderbare Geschäftemacherei. Ernährungsgewohnheiten haben kaum Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

      Und Betablocker machen fett.

      Kurz und bündig: Schwachsinn!
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.