Kein Krankentagegeld

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Kein Krankentagegeld

      Hallo an Alle,

      ich bin Tagesmutter und muß mich für den Krankheitsfall selbst versichern um im Notfall Krankentagegeld zubekommen(also normales Krankengeld).Jetzt habe ich schon 2 Absagen bekommen wegen meinem Gewicht(stand natürlich so nocht drin:()
      Jetzt bin ich ratlos was ich machen könnte für den Notfall.Ich war laaaaange nicht krank im letzten Jahr garnicht und davor nur wegen d.Kids aber man weiß ja nie.
      Ist hier eventuell jemand der sich auch selber Versichern muß und mir was raten könnte.Vielen Dank
    • Sprechen wir von einer privaten oder der gesetzlichen Krankenkasse?

      Wenn Du Dich bei der Gesetzlichen freiwillig versicherst, spielt das Gewicht m.E. keine Rolle.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Ja ich bin gesetzlich freiwillig versichert(Tagesmütter zählen unter nebenberuflich selbstständig)Die KK bezahlt auch Arztbesuche,Kur u.s.w aber halt kein Krankengeld wenn ich mal krank werden sollte.Wußte ich bis vor kurzem auch nicht war der Meinung ich bezahle ja Kassenbeitrag also bekomme ich bei krankheitsfall auch was nee habe da falsch gedacht man benötigt eine Zusatzversicherung-Krankentagegeld und die bekomme ich nicht.Stehe im Notfall also ohne was da.
    • Hmmm, ich war auch mal ein Jahr selbstständig. Da war es so, dass man das aussuchen konnte, ab wann man Krankengeld bekommen wollte. Entsprechend war der Beitrag. Das war bei einer AOK.

      Inzwischen kann sich das natürlich geändert haben. Vielleicht solltest Du Dich mal umhören, ob andere Krankenkassen ein besseres Angebot haben. Ich bin jetzt in einer ganz kleinen BKK und hochzufrieden. Die haben nicht so einen Verwaltungswasserkopf und sind entsprechend großzügig.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Meine Tochter ist auch freiwillig versichert und mußte sich entscheiden ob sie mit oder ohne Krankengeld versichert sein wollte.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • Hallo,

      ich bin als Freiberuflerin ebenfalls freiwillig in der GKV und habe den Wahltarif mit Krankentagegeld. Bei mir wurde da weder nach meiner Gesundheit noch nach meinem Gewicht gefragt.

      Liebe Grüße
      Grazia
    • Ich danke Euch für eure schnellen Antworten.Ich bin bei der Barmer und sie haben für Nebenberuflichselbstständige angeblich keine Verträge für Tageskrankengeld(Tagesmutter zählt unter Nebenberuflich)und sie arbeiten mit der HUCK zusammen wo ich dann den Antrag gestellt habe.Bekam Vertrag zugeschickt zum ausfüllen Gewicht,Größe,Krankheiten,Kuraufenthalte,Medikamente u.v.a.m dann bekam ich die Absage wegen meinem Gewicht.Ich hätte mir auch aussuchen können ab wann ich es wollte wollte es ab den 22.Tag nehmen hätte auch mehr Beitrag bezahlt aber sie können ja angeblich nicht vorrauschauen was noch kommen könnte(wegen dem Gewicht) und somit nicht berechnen was ich für einen Beitrag zahlen müßte.Stand natürlich umschrieben im Brief auf die nette Art.Danke nochmal dann werde ich mich mal bei einer anderen Kasse umhören.Kann ich dann einfach bei meiner Kündigen wenn ich eine für mich passende finden sollte?
    • Sonnenschein schrieb:

      Kann ich dann einfach bei meiner Kündigen wenn ich eine für mich passende finden sollte?
      Ja. Aber lasse Dich da bitte VORHER von der neuen Kasse beraten, damit nichts falsch läuft.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Die meisten "zusatzversicherungen" sichern sich gegen alles mögliche ab, und lassen sich das teuer bezahlen. Mein Mann (eigentlich groß und sportlich, keine Allergien--hat grünen Star...-wo man UNBEHANDELT blind werden kann...er lässt sich aber behandeln....KEINE Zusatzversicherung nimmt ihn !---Ich mit meinen Allergien....krieg auch nichts...Oder----es wird ausgeschlossen, wenn ich aufgrund einer Allergie Arbeitsunfähig werde....Warst du EINMAL wegen Rückenschmerzen in Behandlung, dann wird sogar für die Bandscheibe abgelehnt....--die "Vorerkrankung" war ja schon da....und das ist denen zu gefährlich...Oder man bezahlt solche Unsummen, dass ich das Geld lieber privat irgendwo anlege...da fahre ich besser mit..
      Wir haben eine Risiko-Lebensversicherung..und da bin ICH das ERSTE mal billiger wie mein Mann....weil ER Raucher ist....dafür ich ich drei Jahre älter,und viel schwerer....--da soll mal einer Schlau werden draus...


      Bärli