Wo bekomme ich ein stabiles Bett her?

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Hallöchen, ja ich kenne das Problem ein stabiles Bett zu finden nur zu gut, bin nicht gerade unterernährt, und möchte es genießen in meinem Bett zu schlafen oder "Sport" zu treiben *fg*.

      Kann Andi88 nur recht geben, ich habe mir auch ein Bett von Nativo gekauft, nachdem mein altes nach Zuviel "Sport" :P den Geist aufgegeben hat haha. Bin super zufrieden damit, es knarrt und quietscht überhaupt nicht egal bei welchen Aktivitäten.
    • Ich bin auch auf der Suche nach einem stabilen Bett, bin jz auch nicht die leichteste, und möchte einfach ein stabiles Bett, das man sich auch mal rein fallen lassen kann ohne Angst haben zu müssen das es beim anschauen schon auseinander bricht, selbst bei leicht Gewichten. Habe bei Nativo im online Shop mal ein wenig gestöbert, durch die Tipps von hier, und muss sagen es gefällt mir was ich sehe, werde nächste Woche mal Probe liegen gehn, und mich ja vl für ein Bettchen entscheiden:).
    • Hallo.

      Ich habe jetzt nicht alle 6 Seiten gelesen.
      Gab es den Tip schon, dann einfach überlesen.

      Aber wie wäre es mit einem Wasserbett?
      Allein schon aufgrund des Wassers muss
      ein solches Bett extrem stabil sein.
      Und das schaukeln...
      Es gibt Betten die 100% beruhigt sind und da
      schaukelt nichts...

      Viele Grüße,
    • wozu schreiben uns die "mitforianer" ihre erfahrungen, wenn dann jemand kommt und sagt - sinngemäß . mir ist egal was da steht, versuch es doch damit - sonst überlies es halt

      denkst du nicht, dass du es dir zu einfach machst? die beiträge hier sollen schon gelesen werden, dazu werden sie geschrieben.
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MissSilver ()

    • Einen wunderschönen guten Morgen!

      Grundsätzlich:
      In diesem Tread geht es darum, das einer nach Tips fragt für ein stabiles Bett.
      Dabei ist der Anfang schon recht alt und geht insgesamt über 6 Seiten Antworten.

      Ich habe damit angefangen, dass ich die 6 Seiten nicht gelesen habe und falls es
      meinen Tip schon gab, sollte man ihn einfach überlesen.
      Das bezog sich allein auf mich und nicht auf andere. Ich würde niemals empfehlen,
      von anderen etwas nicht zu lesen.

      Das einzige was falsch war, ich hätte die 6 Seiten lesen sollen bevor ich kommentiere.

      Aber man lernt aus seinen Fehlern...

      Einen schönen Tag!
    • wir haben bislang jede Menge Betten und Lattenroste kaputt bekommen und ich bin deshalb hier im Forum beim Bettthread gelandet, mit einigen der hier genannten Betten habe ich schon Erfahrungen gemacht, aber keine guten... meine Gedanken und erfahrungen hierzu: Metallbett hat unerträglich geqietscht vollholz dänicsches Bettenlager mittelsteg gebrochen Ikea Bett schrauben rausgebrochen (könnte eine Vorläufer von Malm gewesen sein) vorher hats nervig gequietscht Plattenlösung (Spanplatte als "Lattenrost" ) ist zu unbelüftet Das Ikea Schlafsofa hab ich bei Freunden ausprobiert- ist mir zu unbequem Das Thema Knie bricht Lattenrost gabs auch schon öfter… wasserkistenbett gute Idee, aber die Optik? das von kolonialmöbel24 ist schön, aber benötigt Lattenrost und würde ich mir gerne vorher ansehen, ein Ähnliches, auch Vollholz, hat meine Tochter kaputtgekriegt das Massa aus Erle hab ich nirgends gefunden Boxspring ist entweder Superteuer oder die Matratzen sind nicht austauschbar- hygienisch ein no go Die Produktwerberbetten (Garland etc.. )habe ich mir nicht angesehen… Ravensberger Matratzen verkauft wohl nur in den Läden, im Internet gibt’s jedenfalls keinen Preis- dafür fahre ich nicht nach Hamburg Auch wenn ich mir von dem was wir an Betten zerlegt haben, ein Wasserbett kaufen könnte, momentan leider zu teuer Bambusbetten halte ich für Schmutzfänger.. Nativo ist zu teuer mein Fazit, bevor ich aus 4cm Multiplexplatten ein bombensicheres Bett selbst baue, probiere ich das hier genannte Pappbett in a box , besten Dank für den Tipp, wenn sich das auch zerlegt, baue ich selbst...!
    • selbst ist die frau

      Selbst eins bauen oder es gibt immer Profis, die in Rente sind oder ihr Meisterstück kreieren wollen...

      Also eine Freundin hat ein Superbett....höher als normal ( suppi, da kann man "einfach" aufstehen) stabiler als normal...das hält sie und ihren Göttergatten-zusammen sicher 350 kg.. locker aus.

      Sie sagt es hat sie so 800 Euro gekostet..mit Matratze ( ich empfehle übringens einfache, billige Rollmatratzen.ich hatte schon ganz teuere Matratzen mit allem Schnick-Schnack..aber am Besten schlief ich auf so einer Rollmatratze und die hielt auch am längsten).

      Also 800 Euro für ein richtig gutes Bett, auf die eigenen Bedürfnisse maß geschreinert, ist nicht teuer.
      Wenn man mal dagegen setzt, wieviele günstigere Schlafstätten man schon verschließen hat.

      Du kannst auch ein Preisrätsel machen.Da hab ich gerade ein Bett gewonnen, das über 1000 Euronen gekostet hätte.
      I `am so happy!!!!!
    • Wir hatten uns dann vor Jahren tatsächlich ein gebrauchtes furniertes Holzwerkstoffbett besorgt - mit Metallaufliegern an den Seiten und einer Latte in der Mitte. Erste Amtshandlung war, die Latte mit zwei kleinen Pfosten zu verstärken, hält 1A. Die Metallauflieger auf meiner Bettseite haben jetzt vor kurzem nach der ganzen Zeit ihren Geist aufgegeben, zuerst der eine, dann der andere. Sie sind einfach nach unten abgeknickt... Vorher hatte es über 1 Jahr geknarzt, wenn man sich draufsetzte. Ich hab für 10 Euro vier neue Beschläge besorgt, jetzt ist erstmal wieder Ruhe. Keine Dauerlösung, aber es hält sicher/hoffentlich noch lang genug, bis wir uns ein neues Bett kaufen.

      Ich habe anschließend im Internet den Tipp gelesen, dass man unter die Metallauflieger auch Pfosten schrauben soll, damit die nicht mehr knicken können. Hört sich sinnig an, und ist mit wenig Kosten/Aufwand verbunden. Dann geht es demnächst mal wieder in den Baumarkt. ;) Merke: Es ist ein ganz normales Bett, kein verstärktes. Aber mit den kleinen Änderungen eignet es sich auch für sehr schwere Personen.

      So könnte man eventuell mit dem Bett doch noch umziehen. Das neue Bett kaufen wir am besten dann, wenn wir ein (fertiges) Haus haben, was je nach Entscheidung entweder bald sein wird, oder halt noch 1,5 bis 2 Jahre dauert, wenn wir bauen lassen.

      LG
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Wir haben es uns relativ leicht gemacht: Billiges Kiefernholzgestell (das Günstigste aus dem Laden, sah nett aus, passt zu unseren Kiefermöbeln - Größe passte auch) gekauft. Da haben wir die lächerlich dünnen Auflagestreben abgemacht (die gingen fast von alleine ab), haben 5 cm dicke Kanthölzer an den Rahmen geschraubt (mit richtig dicken Schrauben und Muttern, ja, man sieht die Köpfe der Muttern am Rand, aber deshalb haben wir abgeflachte, runde genommen, die sehen sogar schick aus). Dann noch in der Mitte eine zusätzliche Strebe rein, insgesamt 12 Beine unter diese Leisten geschraubt und das ganze kostete uns insgesamt knapp 250 Euro (alle Kanthölzer haben wir im Baumarkt zurechtschneiden lassen). Die Bastelei dauerte einen Nachmittag. Das Bett quietscht nicht und hält seit mehr als einem Jahrzehnt bombenfest, egal, was wir darauf so treiben ;)