lagerfeld und die plus size models

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • So 'ne Mumie wie K.L. will auch niemand sehen, geschweige denn auf sein Geschwätz hören. Manche Promis merken halt nicht, wann sie nur noch peinlich sind.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • bitter, mit anzusehen, wie manche Menschen im Alter zusehends
      abbauen. Umso augenscheinlicher, wenn schon vorher nicht viel da war....

      ps: Warum nur erinnert mich Karlchen immer an Clever & Smart ?
    • Die Frage ist, wer will die Magermodells denn sehen? Dicke Mamis, also für Lagerfeld alle Frauen ab Normalgewicht nicht. Laut Umfragen auch heterosexuelle Männer nicht, homosexuelle Männer wollen vermutlich (mit Ausnahmen) lieber Männer sehen. Alte auch nicht. Babies und Kleinkinder auch nicht. Wer bleibt?
      Nicht mehr viele da, oder?

      Es ist schon traurig, dass ein alter I.i.t nicht einsehen kann, dass am besten doch Frauen darüber entscheiden welche Kleidung sie tragen wollen und wer sie ihnen präsentiert und dass die Zeiten in denen Frauen nur Dekoration waren vorbei sind.
    • babelfish schrieb:

      Die Frage ist, wer will die Magermodells denn sehen? Dicke Mamis, also für Lagerfeld alle Frauen ab Normalgewicht nicht. Laut Umfragen auch heterosexuelle Männer nicht, homosexuelle Männer wollen vermutlich (mit Ausnahmen) lieber Männer sehen. Alte auch nicht. Babies und Kleinkinder auch nicht. Wer bleibt?
      Nicht mehr viele da, oder?


      Leider anscheinend immer noch genug, um diesen Mann erfolgreich zu machen.
      Wenn man einmal eine Reportage über eine seiner Modenschauen gesehen hat, dann ist klar, dass es die sogenannte Schickeria ist. Und die scheint in allen ihre eigenen Ansichten und Gesetze zu haben. Küsschen, Küsschen...:rolleyes:
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • babelfish schrieb:

      Die Frage ist, wer will die Magermodells denn sehen?

      Das ist die entscheidende Frage!

      babelfish schrieb:

      Wer bleibt? Nicht mehr viele da, oder?


      Doch, leider: Die Söhne und Töchter der "dicken Mamis", die aus dem Kleinkindalter heraus sind. Und leider sind die kaufkräftig genug, um als Zielgruppe interessant zu sein und noch beeinflussbar genug, um nicht zu merken, was mit ihnen geschieht....

      babelfish schrieb:

      dass am besten doch Frauen darüber entscheiden welche Kleidung sie tragen wollen und wer sie ihnen präsentiert und dass die Zeiten in denen Frauen nur Dekoration waren vorbei sind.

      :daumen: Das kann man gar nicht oft und laut genug sagen!
      Solange bis alle das endlich leben! :applaus:
    • babelfish schrieb:

      Die Frage ist, wer will die Magermodells denn sehen? Dicke Mamis, also für Lagerfeld alle Frauen ab Normalgewicht nicht. Laut Umfragen auch heterosexuelle Männer nicht, homosexuelle Männer wollen vermutlich (mit Ausnahmen) lieber Männer sehen. Alte auch nicht. Babies und Kleinkinder auch nicht. Wer bleibt?
      Nicht mehr viele da, oder?

      1. Haute Couture wird nicht für dich und mich gemacht, sondern für einen exklusiven, sehr wohlhabenden Kundenkreis. Dort werden die Sachen dann ohnehin für den jeweiligen Kunden maßgeschneidert. Die Leute, die sich die Mode leisten können (und deren Meinung wohl deshalb als einzige maßgeblich sein dürfte), interessieren sich wahrscheinlich nicht für die Models, sondern für das, was sie tragen. Damit sind wir schon beim nächsten Punkt:

      2. Models sind (bis auf wenige Ausnahmen) ja nichts weiter als lebende Kleiderständer. Das Produkt ist wichtig, nicht die, die es vorführen. Weibliche Rundungen würden einfach zu sehr vom Wesentlichen ablenken. Da man nicht jedes Stück extra dem entsprechenden Model auf den Leib schneidern kann, braucht man deshalb auch einen gewissen "Einheitskörper", und den kriegt man am ehesten bei extrem schlanken Frauen geliefert - wie wir alle wissen, sind Rundungen ja ziemlich individuell. Die Brigritte kann dieses Problem leicht lösen, weil dort die Mode nicht life vorgeführt wird. Wenn dort ein Kleidungsstück nicht perfekt sitzt, kann man viel mit Licht oder Pose machen und im Notfall (oder in der Regel?) wird nachretouchiert. A propos:

      3. Die "unechten" Frauen in den Magazinen halte ich für viel problematischer. Überall wird gephotoshopt, wo es nur geht und leider will es der Kunde so. Ja, auch die dicken Muttis. Nehmen wir in einem Gedankenexperiment zwei Stücke hübsche Unterwäsche und Kundinnen mit Größe 52/54. Ein Wäscheset wird so präsentiert, wie wir das bei UP, Happy Size, So bin ich etc. gewohnt sind. Das zweite so, wie es in Wirklichkeit in dieser Größe aussieht, mit sichtbaren Röllchen, Dehnungssgtreifen, Cellulite etc. Für welches Produkt wird sich die Mehrzahl der Kundinnen entscheiden? Ich erinnere mich, dass anfangs bei Neckermann (?) auch ab und an eine richtig dicke Frau abgebildet war. Das machen sie aber schon lange nicht mehr und das wird sicher kein Zufall sein.


      Ich will damit den saublöden Spruch von Herrn Lagerfeld (der mir im Übrigen ohenhin gänzlich unsympathisch ist) nicht relativieren, ich glaube nur, dass die Magermodels der Haute Couture nicht das große Problem sind. Problematisch ist, was durch die Medien in unseren Alltag eingedrungen ist und unsere Begriffe von "schön" und "normal" manipuliert. Was die Brigitte macht, ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, trotzdem empfinde ich es in Anbetracht der zahlreichen Diät-Tipps in jeder Ausgabe als ziemlich scheinheilig; wahrscheinlich geht es auch hier vornehmlich um den Werbeeffekt.
      [CENTER]Bunt ist das Dasein und granatenstark![/CENTER]
      [CENTER][SIZE=1](Bill und Teds verrückte [/SIZE][/CENTER]
      [CENTER][SIZE=1]Reise durch die Zeit)[/SIZE][/CENTER]
    • Das Schlimme, finde ich, ist, dass die Leute heute nicht mehr
      in der Lage sind, ihren gesunden Menschenverstand zu benutzen.
      Warum läßt man sich davon den beeinflußen ?
      Versagt da der Verstand oder ist das Selbswertgefühl so angeknackst,
      daß man da nicht mehr drüber stehen kann....?

      Man könnte diese ganzen Witzfiguren um Clever&Smart herum
      doch völlig ignorieren und hätte trotzdem ein gutes Leben.

      Selbstverständlich hat man natürlich in jungen Jahren noch nicht
      die Kraft, dem zu widerstehen. Es ist gerade für mich mit am wichtigsten,
      meinen Kids beizubringen, diesen Suggestionen zu widerstehen.

      Mal sehen, obs klappt.....
    • Lucia schrieb:

      Hmmm.... da fragt sich doch, wie es ums Talent dieser Schneiderleins bestellt ist, wenn sie es nicht schaffen, attraktive Kleidung für Vollblutfrauen zu entwerfen.

      :cool:

      Lucia


      Es geht doch nicht darum, dass sie es nicht schaffen - die WOLLEN das nicht. :rolleyes:
    • Wenn FrauPromiX eines der vorgeführten Kleider haben will und sie trägt gar schrecklich die Größe 40, dann bekommt sie es doch? Halt für sie maßgeschneidert, oder?
      Aber fast glaube ich, es gibt in diesen Kundenkreisen gar keine Frau mit Größe 40. Alles, was zu viel und nicht da ist, wo es sein soll, wäre ja längst von Promischönheitschirurgen abgeändert. Wenn man mal eine Sendung über diese Kreise sieht, hat man das Gefühl, sie tragen den Einheitslook - nicht nur Kleidungsmäßig, sondern auch was ihre operierten Körper und Gesichter angeht. Vielleicht "erkennen" sie sich gegenseitig daran und wissen so, wer dazu gehört und wer nicht.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      Wenn FrauPromiX eines der vorgeführten Kleider haben will und sie trägt gar schrecklich die Größe 40, dann bekommt sie es doch? Halt für sie maßgeschneidert, oder?
      Aber fast glaube ich, es gibt in diesen Kundenkreisen gar keine Frau mit Größe 40. Alles, was zu viel und nicht da ist, wo es sein soll, wäre ja längst von Promischönheitschirurgen abgeändert.
      Ach du, das glaube ich aber doch. Sind ja nicht alles Promis, es gibt auch reiche dicke Frauen.
      [CENTER]Bunt ist das Dasein und granatenstark![/CENTER]
      [CENTER][SIZE=1](Bill und Teds verrückte [/SIZE][/CENTER]
      [CENTER][SIZE=1]Reise durch die Zeit)[/SIZE][/CENTER]
    • Aber fast glaube ich, es gibt in diesen Kundenkreisen gar keine Frau mit Größe 40.

      Es gab da vor längerer Zeit mal eine Reportage bei arte über eine Pariser Haute Couture-Schneiderei.
      Die erzählten, dass die meisten Kundinnen a) aus dem Nahen Osten stammen und b) Größe 40 aufwärts tragen.
      Dort wurden die Modelle je nach Figur auch abgeändert. Was auf dem Laufsteg durchsichtig war, wurde durch blickdichten Stoff ersetzt, Ausschnitte wurden entschärft, Schnitte an Rundungen angepasst.
    • es geht, laut aussage einer mit mir befreundeten modeschülerin, nicht mal um die reichen und schönen potentiellen kundinnen. die modezaren sehen sich äußerst selten als schneider, sondern als künstler, deren werk durch die vorführende frau möglichst wenig beeinträchtigt werden soll.
      Lieben Gruß

      Rita
    • Lucia schrieb:

      Ach neeee.... da wäre ich echt nicht drauf gekommen.... :rolleyes:

      *andiestirnklatsch*

      Falls die Botschaft nicht angekommen sein sollte: Ich meinte meine gestrige Aussage ironisch.

      Lucia


      Konnte ich nicht rauslesen - dazu kannte ich zu wenig Beiträge von Dir, um das einschätzen zu können.
      Aber danke für die Aufklärung ;)
    • Ich finde solche Menschen wie Karl Lagerfeld einfach nur wiederwärtig!

      Meine kleine Schwester ist 12 Jahre alt und richtig schlank! Sie ist jetzt 1,50 groß und wiegt höchstens 40 kg!

      Vor einigem Monaten war sie der Meinung sie muesse abnehmen da sie zu dick seie, ich dachte ich werd nicht mehr!

      Sie wollte so hübsch sein wie die Frauen aus den Zeitschriften und auf dem Laufsteg.

      Ich muss dazu sagen, das die kleine jetzt schon extrem lange Beine hat und bildhübsch ist!

      Sie hat angefangen kaum noch was zu essen was uns alle sehr besorgt hat, bis ich sie mir mal zur Brust genommen habe. Ich habe ihr erklährt das die Bilder nur bearbeitet sind, und sie hat es mir zum Glück geglaubt!

      Sie isst nun zum Glück wieder vernünftig und sehr gesund... manchmal wie ein Weltmeister!

      Doch im Prinzip geht es mir darum! Solche Menschen treiben bereits 12 jährige zur Magersucht!

      und das ist alles andere als gut oder schön. . .!
    • 1) Mager - ich habe fast den Eindruck, dass der Begriff bei einigen hier die gleiche "Abscheu" hervorruft wie Dicke bei Mageren.

      2) KL hat sicher schon einiges in der Modewelt gezeigt, was durchaus nicht auf seine Unkenntnisse schließen lassen, ich finde über so viele Jahre Ideen zu haben, bemerkenswert (ob das gefällt ist eine andere Frage - erfolgreicher, modischer Vorreiter zu sein, ist ein Fakt).
      Wie er sich gibt und was er äußert - antworte ich rheinisch: jede Jeck is anders.
      Dass er nicht mehr wie ein junger Mensch aussieht, ist doch klar. Seine Kleidung ist Geschmackssache, auf jeden Fall hat er keine spießige Kleidung an.

      3) Was auf den Modeschauen vorgestellt wird, ist doch nicht das, was sofort in den Verkauf kommt. Zuerst wird die Mode-Linie betont, z.B. (fiktiv) Schultern betont, dass genau darauf die Mode in dem kommenden Jahr gelegt wird. Um diese Betonung als Signal zu verstärken, wird für die Vorführung weitgehend kurvenlos übers den Laufsteg gegangen.
      Irgendwelche Dullies haben daraus den Schlankheitswahn "kreiert" (hat sicherlich noch mehrere Faktoren).

      4) Dass die "Brigitte" jetzt eine Aktion gegen Magermodelle startet, ist ja durchaus lobenswert.
      Mir stößt dabei etwas auf, "Brigitte" war einer der dtschen Zeitschriften, die Hilfe beim Abnehmen versprach.
      Es wird sicher hier einige geben, die über die "Diäten" (natürlich nicht nur "Brigitte"-Diät) und Folgen an ihr hohes Gewicht gekommen sind.
      Ich halte es nicht für falsch, wenn "Brigitte" über das Thema "Diät" sich Gedanken machen würde.

      Jule
    • Vielleicht wird Lagerfeld langsam alt oder sein Geschwätz von gestern interessiert ihn heute nicht mehr. Jedenfalls ist es doch noch gar nicht so lange her, da lobte Lagerfeld Frauen vom Schlag einer Beth Ditto, schwärmte ganz angetan von ihr als einer Art moderner Muse und lobte ihre Energie. Trotzdem unterstützt er weiter einen Magerwahn im Modezirkus und äußert sich wiederholt abwertend über Dicke. Billige Zweigleisigkeit.
      Erinnert mich ein wenig an eine Aussage, die mir bei Wolfgang Joop vor Jahren in einem Interview aufgefallen ist. Da meinte er, seine Mode würde er für schlanke Frauen entwerfen, weil nur die seine Sachen kaufen (weil es die auch nur so klein gibt!), aber wenn es um das Zeichnen weiblicher Akte ginge, dann bevorzuge er stets runde Frauen, die für ihn eine besondere Sinnlichkeit ausstrahlen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]