Will nicht schlank aussehen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Will nicht schlank aussehen

      Ich will in meinen Klamotten gut aussehen.

      Ich bin dick und willl dick gut aussehen.

      Heute meinte man zu mir: In den Klamotten, die du Freitag an hattest, sahst du so schlank aus.

      (Sollte ein Kompliment sein.)

      Aber mal ehrlich - Ich will endlich mal davon wegkommen, immer nur Klamotten zu tragen "die schlank machen".

      Ich bin nicht schlank und will deshalb als Dicke schön sein. Ich will selbstbewusst meinen Körper präsentieren dürfen. Ohne im Hinterkopf zu haben, dass ich möglichst viel von meinem Körper versteckte oder gar unsichtbar mache.
    • Genau das denke ich auch. Was mich an "Komplimenten" dieser Art nervt, ist der offensichtliche Grundgedanke "Hauptsache schlank (aussehen)". :rolleyes: Außerdem finde ich es eher lächerlich, mit Kleidung etwas kaschieren zu wollen. Sei es nun Alter oder Körperfülle.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Stimmt! Aber das ist in den Köpfen eben so betoniert !! Meine Mutter redete schon von "das kaschiert!", als es bei mir noch gar nix zu "kaschieren" gab!! Ich könnte jetzt noch kotzen, wenn ich daran denke - sicherlich einer der Gründe, warum ich mich fett diätet habe!

      Naja. Schnee von gestern. Trotzdem ... ich verstehe auch nicht, warum man immer "schlank und jung" aussehen muss ... ich bin doch, wie ich bin und ich werde durch Kleidung/Makeup usw. weder schlanker noch jünger!!!!

      GUT will ich aussehen!!! :daumen::grins:
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Für mich das Schlimmste was mir jemand sagen kann "Du hast doch so ein
      nettes Gesicht"
      Da könnte ich wirklich einen Anfall kriegen. Sicherlich die meisten meinen es
      wirklich nett.
      Aber ich kann es einfach nicht mehr ertragen auf mein Gesicht reduziert zu werden, denn für mich steht immer der Gedanke dahinter "aber den Rest kann
      man vergessen" oder für den Körper musst Du mal was tun.

      Aber wer mich so nicht mag wie ich jetzt bin, der muss mich auch nicht mögen wenn es mir mal gelingen sollten paar Kilos weniger zu haben. Denn jemanden mit mehr Gewicht grundsätzlich nicht zu mögen oder Dicken bestimmte Dinge zu unterstellen ist oberflächlich.

      liebe Grüße
      Maggy46
    • Maggy46 schrieb:

      Für mich das Schlimmste was mir jemand sagen kann "Du hast doch so ein
      nettes Gesicht"
      Da könnte ich wirklich einen Anfall kriegen. Sicherlich die meisten meinen es
      wirklich nett.


      Also sowas ist ja echt ne Frechheit da würd ich mich auch aufregen. Manche haben ja echt ein Feingefühl wie ein Ochse.
      Was mir in letzter Zeit ab und zu passiert weil ich etwas abgenommen hab das mir einige Sagen, dass ich doch eigentlich ganz hübsch bin jetzt. Ich war vorher auch hübsch und was soll das eigentlich heißen nur weil ich immer noch dick bin seh ich nich gut aus :mad:

      Was ich ja acuh ganz schlimm finde bei den ganzen Klamotten die es ab einer gewissen größe gibt sieht alles aus wie ein Sack. Nur weil mans unter nem riesen Fetzen verdeckt wird ja das Gewicht nicht weniger wieso glaubt die Modeindustrie man muss alles bis aufs unkenntliche verdecken!?!
    • Wasserratte schrieb:

      Ich will in meinen Klamotten gut aussehen.

      Ich bin dick und willl dick gut aussehen.

      Heute meinte man zu mir: In den Klamotten, die du Freitag an hattest, sahst du so schlank aus.

      (Sollte ein Kompliment sein.)

      Aber mal ehrlich - Ich will endlich mal davon wegkommen, immer nur Klamotten zu tragen "die schlank machen".

      Ich bin nicht schlank und will deshalb als Dicke schön sein. Ich will selbstbewusst meinen Körper präsentieren dürfen. Ohne im Hinterkopf zu haben, dass ich möglichst viel von meinem Körper versteckte oder gar unsichtbar mache.


      Na ja, die Frage ist allerdings, ob Klamotten, die möglichst viel verstecken wirklich optisch "schlank" machen. Ich finde eher nicht. Kleider der Marke Kartoffelsack lassen einen m.E. eher dicker erscheinen als man ist. Klamotten, die einen schlank(er) aussehen lassen, die letztendlich also vielleicht einfach Schokoladenseiten betonen und dabei weniger schokoladige Seiten ein bisschen kaschieren bewirken ja genau das was Du beschreibst. " Selbstbewusst den Körper präsentieren" wirkt eben in der Regel "schlanker" als die Wurstpelle oder der Kartoffelsack.
      Kein Kleidungsstück der Welt kann einen Menschen schlank zaubern , deshalb sieht man darin natürlich dick und gut aus ;) auch wenn man vielleicht weniger dick aussieht als in einem weiten Schlabbergewand.
      "Schlank" ist ja nicht per se etwas schlimmes und hässliches. ;) Es war sicher einfach nur als Kompliment gemeint ... ich würde mir da nicht so einen grossen Kopf drum machen.
    • Also ich finde den Ausdruck "sich vorteilhaft kleiden" viel besser als kaschieren. Ich bin der Meinung, dass Mode dazu da ist, seine Vorzüge zu unterstreichen, genau wie Make up besonders schöne Augen oder volle Lippen unterstreichen soll (ohne zugekleistert auszusehen, selbstverständlich!). :)
      Wenn jemand ein schönes, volles Dekoltee hat, warum nicht betonen? Oder eine schmale Tallie, eine tolle Sanduhrfigur. Ich habe es satt mir ständig versteckt anhören zu müssen, dass ich eigentlich nicht das Recht auf modische, figurumspielende Kleidung habe, nur weil ich mollig bin. Da bekommt man immer so Sachen mit wie "Die ist aber mutig, würde ich mich nicht trauen bei der Figur! Aber solche Menschen muss es auch geben!" :mad:
      Ich bin nämlich auch der Ansicht, dass diese übergroßen, sackähnlichen Sachen NICHT "schlanker" machen, sondern noch dicker.
      Also bauchfrei und im Minirock würd ich jetzt nicht rumlaufen (aber dünn auch nicht, weils mir einfach zu offenherzig wäre), aber wieso nicht mal ein schönes figurbetontes Wickelkleid, Talliengürtel und Co.
      Sieht man doch auch an Beth Dito wie toll das auch an fülligen Frauen wirken kann. :applaus:
    • ich bin neu hier und kenne beide Seiten der "Medallie".
      Ich hatte xxkg kleidergröße 56/58. Habe dann eine ernährungsumstellung gemacht aus gesundheitlichen Gründen.
      Habe xx kg in 9 Monaten abgenommen,kleidergröße 38.
      Fühlte mich überhaupt nicht wohl so dünn,sah aus wie meine eigene Großmutter,mein Umfeld dachte ich bin krank.
      Hielt einige Zeit das gewicht was mir auch sehr schwer fiel.
      Heute bin ich wieder xxkg schwerer sehe gesund aus mir geht es gut ich fühle mich wohl trage kleidergrösse 44/46 und lege keinen besonderen Wert auf die Grössen was mir passt und gefällt wird angezogen!
      Man soll sich wohl fühlen in den Sachen und nicht nach der Kleidergröße
      beurteilt werden!

      LG
      Manuela

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MissSilver () aus folgendem Grund: bitte keine Gewichtsdokumentation - siehe Forenregeln

    • entschuldigung das mit der Gewichtdokumentation habe ich nicht gewusst.
      Oder es war mir nicht so bewusst.

      Kommt nicht wieder vor!

      Ich finde man sollte das anziehen was man möchte und was einem gefällt egal welche Konfektionsgrösse in der Kleidung steht.
      man sollte sich in den Sachen wohl fühlen und darauf kommt es doch an.
      man sollte auch mal mutig sein und farbenfrohe,flippige Sachen tragen egal wieviel man wiegt und wie alt man ist.

      LG
      Manuela
    • Kein Problem Bigmamma, ich denke, wir haben auch so verstanden, was Du uns mitteilen wolltest.

      Und ich trage auch nur Kleidung, mit der ich mich wohlfühle, und wenn meine Oberteile etwas weiter sind, finde ich mich hübsch. Auch in schlankesten Tagen hatte ich eine ausgeprägte Magenwulst und wollte nie, dass das betont wird.

      Auch wenn ich z.B. Hosen mit Längsstreifen hübsch fand, seit jemand Obelix zu mir sagte, als ich eine solche trug, habe ich keine so große Freude mehr damit :baeh:
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)
    • MissSilver schrieb:

      Auch wenn ich z.B. Hosen mit Längsstreifen hübsch fand, seit jemand Obelix zu mir sagte, als ich eine solche trug, habe ich keine so große Freude mehr damit :baeh:


      Na ja - abgesehen davon, dass man zu einem Mädel grundsätzlich nicht Obelix sagen sollte...finde ich das gar nicht so schlimm; mich kann man ruhig Obelix nennen. Außerdem wäre ich als Kind auch gerne in den Zaubertrank gefallen! :cool2:
    • Bigmamma schrieb:

      Mein Umfeld dachte ich bin krank.


      Komisch, das war bei mir auch so, als ich mal ein paar Kilos weniger hatte. Ein Bekannter dachte ich sei krank, als er mich nach einem Jahr wieder gesehen hatte. Er fand es so unwahrscheinlich, dass ich einfach nur abgenommen hatte, weil ich meine ERnährung umgestellt habe.
      Eigentlich schon ne Frechheit. Indirekt hieße das ja, er hat mir sowas nicht zugetraut, da musste ich ja krank sein etc. :mad:
    • Sassy schrieb:


      Eigentlich schon ne Frechheit. Indirekt hieße das ja, er hat mir sowas nicht zugetraut, da musste ich ja krank sein etc. :mad:


      Ich weiß nicht, ob man unbedingt so etwas negatives unterstellen muss...Ich hätte das jetzt nicht so interpretiert - eher genau anders...
    • Sassy schrieb:

      Komisch, das war bei mir auch so, als ich mal ein paar Kilos weniger hatte. Ein Bekannter dachte ich sei krank, als er mich nach einem Jahr wieder gesehen hatte. Er fand es so unwahrscheinlich, dass ich einfach nur abgenommen hatte, weil ich meine ERnährung umgestellt habe.
      Eigentlich schon ne Frechheit. Indirekt hieße das ja, er hat mir sowas nicht zugetraut, da musste ich ja krank sein etc. :mad:

      Das hätte ich jetzt auch nicht negativ interpretiert. Viel schlimmer ist doch, wenn dann sowas kommt wie: "Ach, du hast Diät gemacht - war ja auch mal Zeit..."
      Wenn Dein Bekannter dachte, Du seist vielleicht krank, kann es ja auch sein, dass er Dich vorher (dicker) als normal wahrgenommen hat, ganz ohne den Hintergedanken "die müsste auch mal abnehmen" und sich nun einfach Sorgen machte.
    • Viell. hätte ich erwähnen sollen, dass dieser Bekannter ein sehr oberflächlicher Mensch ist und mit dicken Leuten sonst nichts zu tun hat. Mich kennt er nur, weil er damals mit meinem Dad in einer Klasse war und unsere Familien befreundet sind.
      Danach kam nämlich gleich der Spruch "Jetzt bist du eine richtig hübsche Frau geworden! Weiter so!"
      Vorher war ich das also nicht, DANKE!