Farb- und Stilberatung XXL?

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Farb- und Stilberatung XXL?

      Hallo zusammen, gibt es für uns eigentlich spezielle Angebote für eine Farb- und Stilberatung? Gerade für die Problemzonen würde ich mir da eine spezialisierte Beraterin wünschen. :girl:
    • Na ja ... nicht jede ist so selbstbewusst und geschmackssicher, um immer zu wissen, was sie will und was ihr steht. Ich habe auch lange dazu gebraucht. ;)

      Von spezialisierten Typberaterinnen habe ich bisher noch nicht gehört, ich glaube aber, dass eine gute Typberaterin auch eine dicke Frau gut beraten wird.

      Anregungen und Tipps bieten aber auch Bücher zum Thema, wie zum Beispiel

      "Pralle Prinzessinnen - Styling für starke Frauen" von Tine Wittler

      oder

      "Rundum schön" von Mary Spillane (das hab ich auch).

      Guck mal bei amazon oder so, da findest du beide.
    • Vor Jahren hatte ich mal eine Typberatung, welche mir sehr gut gefallen hat. Die Beraterin meinte damals, dass allein die Wahl der richtigen Farbe sich positiv auf das Gesamtbild auswirken würde. Deshalb würde ich trotzdem kein Mini tragen - selbst wenn er in meiner Farbe wäre ;)
    • Schon in jungen Jahren hat mich meine Mutter mal zu einer entsprechenden Beraterin geschleppt (hat sich allein nicht getraut :grins:).
      Die Farbkärtchen habe ich noch, die Tips habe ich auch nicht vergessen.
      Tine Wittlers Tips kenne ich und auch sonst noch das, was immer wieder irgendwo geschrieben steht.
      Nur einen eizigen Rat habe ich befolgt (war mir damals auch schon intuitiv klar): keine "warmen" Farben (das hieß damals "yellow-based") - die mag ich schon auf dem Bügel nicht.
      Bei allem anderen handele ich ganz konträr aller Tips und finde es klasse!

      Z.B. mit Riesenoberweite keine Empireteile - aber NUR!, mit kurzen Beinen hochhackige Schuhe - NIEMALS!, niemals Lippen und Augen zugleich betonen - aber sicher und WIE! (und zwar extrem schwarzroten Lippenstift+ kohlschwarze Augenumrandung, sonst schminke ich mich überhaupt nicht, aber das ist das tägliche MUSS), kein schwarz (in meinem Fall) - aber DOCH! (habe seit 15 Jahren pechschwarze Haare, normal sind sie dunkelbraun), mit kuren Beinen streckende Hosen - HASSE ICH!, mag nur 7/8 Hosen, V-Ausschnitte strecken - V-Ausschnitte finde ich nur FÜRCHTERLICH!, kurze Haare machen schlanker - habe schon immer lange Locken, die einen breiten Kopf machen (???)-ich würde sie NIE ABSCHNEIDEN!
      Ich könnte noch weitermachen, aber vielleicht zeigt das, was Typberatungen wert sein können :confused:.
      Wenn man sich total unsicher ist, kann man ja mal hineinhören, aber viel wichtiger ist das eigene Wohlgefühl, finde ich.
    • Letztes Jahr war ich beiner Farb- und Stilberatung, allerdings in einer gemischten Gruppe. Die Farbberatung war klasse, aber die Stilberatung ging über das Thema Problemzonen nur ansatzweise hinweg. Die Beraterin selbst war eine ranke und schlanke Mittvierzigerin. Ich hatte wahrscheinlich einfach Pech, ist ja auch ein Thema der Kompetenz der Trainerin. Aber es ist auf jeden Fall empfehlenswert, man muss ja auch nicht alle Ratschläge annehmen. Hat insgesamt sehr viel Spass gemacht. :daumen:
    • Bei der Volkshochschule in Düsseldorf wird regelmäßig ein Kurs für mollige Frauen angeboten. Meine Stammtisch"schwestern" die den Kurs besucht haben, haben nichts negatives berichtet.
    • Pralle Prinzessinnen

      nicht ganz neu ( von 2009), habe es jetzt aber erst entdeckt:

      Tine Wittler
      Pralle Prinzessinnen, Eichborn Verlag


      "Oberstes - und gleichzeitig schwierigstes Gebot. Eine pralle Prinzessin hadert nicht mit ihrem Schicksal ! Sie liebt und lebt ihr pralles Leben. Sie hat sich und ihre Persönlichkeit, ihre Stärken und ihre Schwächen und auch ihre Figur und ihre Konfektionsgröße akzeptiert
      und findet sich mit Ihren Rundungen schön und attraktiv."

      ebenda S.11

      netter Styling Guide , mutmachend geschrieben



      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • was frau wittler da sagt

      ist ja mal der erste Schritt- zu sich stehen, sich lieb haben und nicht in Säcken und dunklen farben verhüllen.

      Ansonsten ist mir Tine zu BUNT. Aber das ist ja Geschmackssache.
      Dieser Standard-Tip- unten dunkel oben farbig und betonen was man hat-hat was.

      Und monatelanges gucken von Guido ist auch erfrischend und weiter bringend- ich find er gibt jute Tips und er hat so gegen Dicke .Allgemein betrachtet er Leute neutral- sieht wie sie sind und will dann da die Klamotte drum basteln und nicht die Figur verändern.

      Was die Damen dann so machen , in der Sendung - nun ja- die verschiedenen Geschmäcker und so halt....
    • Ich mag Guido auch, weil er zwar witzig ist , doch niemals kränkend oder beleidigend wird, und in seiner Sendung gibt es eigentlich alle Körperformen und auch verschiedene Alterstufen.
      In seinen Büchern spricht er allerdings ein bißchen flapsig von "Buddhagirls" - nun ja....

      unten dunkel, oben hell ist DER Stylingtipp für "Birnen" wie mich ( Frau Wittler nennt sie "A-Typen" ),
      Der Y- Typ sollte es ja eher umgekehrt halten....

      sie schreibt im Buch auch, dass es ihr nicht ums "Kaschieren" geht.
      Kaschieren ist eh blödsinnig. Kein Mensch wird glauben, dass ich eine 36 anstatt eine ..... trage, nur weil ich mich mit einem Sack verhänge.
      Aber harmonisieren, Vorzüge herausstellen etc., die Sachen an sich betonen, die man mag, das macht schon Freude.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich weiß nicht ob das schon jemand kennt...bei Ulla P. gibt´s auch eine Stilberatung....da kann man anhand von einer Figur von den Schultern bis zu den Waden angeben was man kaschieren oder hervorheben möchte...
      und dann bekommt man ein Ergebnis mit Kleidungstipps....
      NUR leider bei mir...(ich bin der Apfeltyp mit viel Busen und dicken Hintern und noch groß dazu) gibt´s irgendwie nie was Richtiges....
      Zu gerne würde ich gerne mal eine individuelle Beratung haben...
      Auch welche Stoffe gut sind, viele Shirts in großen Größen sind so dünn und liegen, selbst wenn sie weit sind, am Körper an...zu steife Stoffe sind auch nix....Oder bin ich einfach nur zu eitel?
      Hübsch aussehen und sich wohlfühlen sollte doch auch in Gr. 50 gehen...

      Ich weiß dass mir enge Hosen, hohe Schuhe, Shirt und Blazer gut stehen und meinem Typ gut tun, genau wie Maxikleider mit Blazer oder Weste drüber, aber das kann ich einfach nicht immer tragen....ich kann nicht den ganzen Tag nen Blazer anziehen....und auf der Arbeit erst recht nicht...
      Blusen die ich gerne trage und die kaschieren und nicht zu weit sind, sind mir immer viel zu kurz...ich kaufe dann immer wieder mal was...aber alles nur suboptimal..
      Schrank voll - aber nix anzuziehen...
      Jeden Tag der gleiche Kampf....und das ist so schade...
      Aber ich glaube damit bin ich wohl nicht so ganz alleine.
    • Nee, damit bist du nicht alleine, ich hab auch den ganzen
      Schrank voll nix anzuziehen. :-p Aber so langsam finde ich raus, was mir steht und die Fehlkäufe, die dann als Schrankleichen enden, werden weniger.

      Für mich fand ich es auch wichtig herauszufinden, welche Farben mir stehen, das hab ich irgendwie auch erst in den letzten Jahren bewusst wahrgenommen. Mittlerweile weiß ich, dass Hellblau, Grau, Flieder und Mint meine Farben sind und dass ich von Dunkelblau, Khaki, Rot und Beerentönen besser die Finger lasse. Darin seh ich einfach nur krank aus. Seitdem ich das weiß, ist zumindest diese Ursache für Schrankleichen passè. :)
    • Ich trage oft Tuniken (A-Linie), die bis über den Poppes reichen - die Hosen dazu immer in schwarz, also unauffällig.

      Bei einer kostenlosen Farbberatung kam heraus, daß ich ein Herbst-Sommer-Typ bin, was für mich eine Überraschung war. Ich trage seitdem vor allem Oberteile in bordeaux bzw. weinrot, braun, Aprikotönen und Altrosa. :) Und niemals quergestreift :holy:
    • Üppig70 schrieb:

      Ich weiß nicht ob das schon jemand kennt...bei Ulla P. gibt´s auch eine Stilberatung....da kann man anhand von einer Figur von den Schultern bis zu den Waden angeben was man kaschieren oder hervorheben möchte...
      und dann bekommt man ein Ergebnis mit Kleidungstipps....
      NUR leider bei mir...(ich bin der Apfeltyp mit viel Busen und dicken Hintern und noch groß dazu) gibt´s irgendwie nie was Richtiges....
      Zu gerne würde ich gerne mal eine individuelle Beratung haben...
      .


      Ich kenne die Stilberatung auch von UP - und ja, auch bei mir trifft es nie so richtig.
      Der Grund ist, dass allen starkhüftigen Frauen dazu geraten wird, die Beine länger wirken zu lassen, das streckt - aber ich habe echt lange Beine, ungefähr einen Meter lang, und wenn ich die betone, sehe ich ein bißchen aus wie eine hochschwangere Giraffe....
      groß bin ich auch ,
      ja, so eine individuelle Beratung hätte ich auch gerne mal, ist mir aber zu teuer.
      Wenn man dann allerdings Geld spart, weil es weniger Schrankleichen gibt - lohnt es sich eventuell doch.

      Und dann kommt dazu, dass ich zwar manchmal weiß, was mir stehen würde, das das aber nirgends aufzutreiben ist. Zum Beispiel ein Mantel oder eine lange Jacke in A- Form - das gibt es sehr selten.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ach kommt Mädels....wir tun uns zusammen und rufen Guido mal an :D

      Ich habe ja kein Fernseher, aber ab und zu schaue ich mir die ShoppingQueen
      via Internet an...aktuell ist eine Truppe aus Frankfurt dran. Dabei ist auch eine mollige junge Frau....die geht morgen shoppen...das schaue ich auf jeden Fall mal an...

      Ach ja...und ich trage übrigens auch mal gestreift....wenn der Schnitt gut ist und es keine Blockstreifen sind, spricht eigentlich nichts dagegen..

      Stylingtipps...naja...A-Linie würde man mir vielleicht raten, wegen dem Bauch...
      ABER...ich bin groß und habe recht viel Oberweite....A-Linie fängt bei mir direkt unter der Brust an und hört ungünstigerweiste an der Hüfte auf...also sehe ich damit 20kg schwerer und eine Schwangerschaft mehr aus...:eek:
      Am Samstag gehe ich shoppen und habe eigentlich keine Lust auf den Frust ...Ich brauch ne Hose und dabei mache ich kein Kompromisse mehr....und meist gehe ich ohne Hose aus den Läden...
      Ich brauch eine hohe Leibhöhe und am unteren Bauch muss sie bisschen shappen und am Bund auf keinen Fall einschneiden...Mein Bauch ist so weich und ich habe dann das Gefühl meine Organe werden zerquetscht:flirt:.

      Wie macht ihr das? Gibt´s noch aus Mangel an Angebot noch viele Kompromisse bei Euch?
    • Üppig70 schrieb:

      Ach kommt Mädels....wir tun uns zusammen und rufen Guido mal an :D


      Coole Idee. Wenn wir ihm ein ordentliches Frühstück (nicht nur für sein Immunsystem :grins:) versprechen, gibt er uns bestimmt ein paar gute Tipps.

      Üppig70 schrieb:

      Wie macht ihr das? Gibt´s noch aus Mangel an Angebot noch viele Kompromisse bei Euch?


      Nicht mehr so viele wie früher. Höchstens noch bei Jacken, denn da hab ich echt ein Problem, was Passendes zu fnden. Wenn's am Bauch passt, ist der Rest oft viel zu groß. Im letzten Herbst hab ich mich in eine Jacke verliebt, die am Bauch passte, aber obenrum viel zu weit war, die hab ich mir ändern lassen. Jetzt sitzt sie super. Und teuer war es auch nicht, von daher ist das für mich eine gute Möglichkeit, falls ich das Problem nochmal haben sollte.

      Mittlerweile hab ich nur noch wenig Lust auf Kompromisse, denn das sind dann Sachen, in denen ich mich nicht wirklich wohlfühle und die ich dann auch nicht anziehe. Deshalb versuche ich das zu vermeiden.