"Lebendig begraben" mit Beschwerde beim Presserat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Ich habe jetzt sehr lange stumm mitgelesen und bin immernoch erschreckt, wie negativ behaftet das Bild dicker Menschen in unserer, immer mehr zur Oberflächlichkeit tendierenden, Gesellschaft ist. Und nun bin ich entgültig erschrocken, ja, ich habe sogar Panik vor der Zukunft.

      Ich bin 22 und habe quasi alles, was man sich als junger, dicker, Mensch, gefallen lassen muss, bereits durch.
      In meiner gesamten Schulzeit, bis heute, werde ich ständig wieder daran erinnert, wie "hässlich, dumm, faul und ekelhaft" ich doch bin. Das Problem ist: Ich besitze nicht die Intelligenz, mich dagegen verbal zu wehren. Darum habe ich so gut wie keine sozialen Kontakte, also außer meiner Freundin im Grunde niemanden, mit dem ich reden kann. Sie unterstützt mich in ganzer Linie, aber wenn ich dann solche Artikel lese, zieht es mir jedes Mal den kompletten Boden unter den Füßen weg. Es ist wie ein Schlag ins Gesicht, jedes Mal geht wieder ein Stück Selbstakzeptanz über den Jordan.

      Dann kriege ich nur noch Angst vor der Entwicklung, dieses allgegenwärtigen Dickenhasses. :eek: Es gibt quasi gar keine Rechtfertigung mehr, in jungen Jahren noch so etwas wie Selbstbewusstsein aufzubauen. Jeden fiesen Spruch habe ich schon gehört. Dagegen wehren? Sinnlos, dann wurde es alles nur noch viel schlimmer.
      Der Artikel ist einfach nur feindseelig, abwertend, gar verachtend und verhetzend ist. Es stimmt: Stände dort Statt dick ein anderer Begriff, beispielsweise "schwul" oder "behindert", wäre die Autorin derart in Kritik geraten, dass sie ihre Beispielskarriere hätte an den Nagel hängen können. Hier hingegen wird sie sogar von einigen vorbildlichen, gesellschaftlich wichtigen, Idealgewichtigen Menschen unterstützt, was der Leserbrief "Die Schlanke gibt nach" eindeutig unterstrichen wird. Quasi jedes Geschütz gegen Dicke wird aufgefahren, jedes abgenutzte, mittlerweile sogar nicht mehr haltbare Argument wird angeführt und, wie wäre es auch anders zu erwarten, nicht durch Fakten belegt. Diese Argumentation baut nur auf Gefühlen und "Normen" auf, ist daher eindeutig sachlich unter jeglicher Sau angeordnet und zielt nur auf eins hinaus: Die sich gehen lassenden, faulen Dicken terrorisieren die armen, fleißigen, tollen Idealgewichtigen und sind daher sogar eine Gefahr für die Gesellschaft und gehören daher diskriminiert und stigmatisiert. Anders lässt sich in meinen Augen die Kernaussage dieses Artikels nicht definieren. Und gerade DAS ist es, was diesen Artikel zu einem derartigen Schlag ins Gesicht macht. :( Hier wird gehetzt und diskriminiert, wie es Hitler nicht "besser" hinbekommen hätte, und das Ganze wird abgesegnet und gedruckt. Quasi legitimiert. :eek::mad: Und dann noch dieses Dämliche Argument, damit sei eine Diskussion ausgelöst worden, was eh Ziel gewesen wäre. Würde ich ein Abonoment von diesem Blatt beziehen, ich würde gerade meine Kündigung tippen. Dass dicke Menschen auch gefühle haben, nicht faul sind und vor allem nicht zu doof zum Lesen, das wird knallhart ignoriert. Es macht mir Angst, dass so Leute frei herumlaufen. Und ich habe Angst, bald möglicherweise aus dem Gesundheitsssystem keine Hilfe mehr erwarten zu können.

      Gerade der eben erwähnte Leserbrief macht mir Angst. Wir werden als Last für das Gesundheitssystem gehandelt. Nicht die Magersüchtigen, die im Krankenhaus landen, sondern nur die Dicken, die angeblich, natürlich ohne Fakten zur Untermauerung, das Doppelte kosten. Haben wir irgendwann keine Gesundheitlichen Leistungen mehr zu erwarten? Gerade in einer Zeit, wo wir, wie es scheint, in der Gesellschaft extrem stigmatisiert sind.

      - sind die Dicken eigentlich die allerletzten, die noch zum Abschuss freigegeben sind?
      Ich habe den Eindruck: Ja. :(
      Wenn man als dicker Mensch heutzutage auf offener Straße beleidigt wird, dann pflichten locker 5 - 10 andere Passanten bei, Klischees werden abgewickelt, Standardsprüche gedrückt. Beleidigt man hingegen einen Behinderten, wird man von allen Seiten aus gemaßregelt. Zu Recht! Aber warum darf man das dann bei einem dicken Menschen? Habe es leider alles am eigenen Leib erfahren müssen.

      Es ist hart und ich frage mich, wann die Gesellschaft endlich mal die Augen öffnet.

      Wie hart und lang mag bei diesen Gedanken wohl der Weg der Dicken werden, bis sie vor solch abwertendem Gedankengut geschützt sind?
      Mindestens so lang, wie die Leitung diverser Menschen ist, die zu faul sind, nachzudenken, bevor sie das, was sie vorgesagt bekommen, brav nachplappern. Woher kommt wohl dieser Dickenhass? Ich denke nicht, dass jeder Mensch da von alleine zu kommt. Ehr bekommen es die Meisten durch ihre Erziehung bzw. durch den Freundeskreis. Die Sache entwickelt ein Eigenleben und wird zu einer "gesellschaftlichen Norm". Und solche Menschen wie die Autorin dieses kleinkarierten Artikels sind ein weiterer Motor, der diese "Norm" schön an der Oberfläche der Gesellschaft hält.

      Ich glaube, Akzeptanz gegenüber Menschen, die "anders" sind, muss bereits im Kindesalter über die Erziehung beigebracht sein. Und solange dickenfeindliche Eltern Kinder bekommen, stirbt auch die Dickenfeindlichkeit nicht aus. Bei sowas hilft dann eben die Evolution nicht weiter.
      Es ist zum Heulen. :(

      Ich würde ja auch gerne einen Leserbrief schreiben, aber denke, es ist dafür bereits zu spät. Außerdem könnte ich einer Diskussion mit einer ausgebildeten Redakteurin nicht standhalten und würde wieder nur eine weitere Niederlage erleiden. Leider bin ich, wie gesagt, nicht der größte Denker und meine rhetorischen Fähigkeiten ehr bedingt ausgebildet. Vielleicht auch ein Grund, warum ich immernoch Opfer bin und anderen Menschen nie die Grenzen auferlegen konnte, die sie daran hindert, ständig selbige zu missachten.

      Tut mir leid, dass so viel von dem Posting "Off-Topic" war, aber das Ganze hier wühlt halt viel in mir auf.
    • Sonata Arctica
      Das Problem ist: Ich besitze nicht die Intelligenz, mich dagegen verbal zu wehren.
      ............. Leider bin ich, wie gesagt, nicht der größte Denker und meine rhetorischen Fähigkeiten ehr bedingt ausgebildet. Vielleicht auch ein Grund, warum ich immernoch Opfer bin ...


      Liebe Sonata Arctica,

      da hat man in der Einflussnahme auf Dein Denken über Dich selber "gute Arbeit" geleistet!

      Du schreibst:
      Ich bin 22 und habe quasi alles, was man sich als junger, dicker, Mensch, gefallen lassen muss, bereits durch.
      In meiner gesamten Schulzeit, bis heute, werde ich ständig wieder daran erinnert, wie "hässlich, dumm, faul und ekelhaft" ich doch bin.


      und man hat es damit anscheinend weitgehend geschafft, Dich selber davon zu überzeugen, das es so ist.

      Aber...
      vielleicht weißt und merkst Du es selber nicht?
      ich sehe in Deinen Worten keine "mangelnde Intelligenz"!
      Dein gesamtes Post spricht für mich eine ganz andere Sprache!
      Ich sehe in ihm auch keinen Hinweis darauf, dass Du "kein großer Denker" bist, sondern ich lese und sehe, dass Du Dir sehr viele sinnvolle Gedanken machst.
      Lasse nicht zu, dass solche oberflächlichen Menschen Dein Denken über Dich selber so beeinflussen.

      Und zu Deiner Angst bezüglich der Zukunft, die ich vollkommen verstehen kann, kann ich nur so viel sagen:
      Es gibt dieses Forum und es gibt viele Menschen, die sich mit ihm und auch außerhalb des Forums sehr dafür einsetzen, den Menschen vor Augen zu führen, das dicke Menschen, Menschen wie alle anderen auch sind.
      Noch ist die "Schlacht" nicht verloren!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      Aber...
      vielleicht weißt und merkst Du es selber nicht?
      ich sehe in Deinen Worten keine "mangelnde Intelligenz"!
      Dein gesamtes Post spricht für mich eine ganz andere Sprache!
      Ich sehe in ihm auch keinen Hinweis darauf, dass Du "kein großer Denker" bist, sondern ich lese und sehe, dass Du Dir sehr viele sinnvolle Gedanken machst.

      Genau das waren auch meine Gedanken, als ich dein Posting las. Du denkst nach, du reflektierst, du kannst dich ausdrücken und das, was dich bewegt, nachvollziehbar und gut lesbar zu "Papier" bringen.
      Wie kommst du bloß auf den Gedanken, du seist nicht intelligent?
      Vergiss das bitte, bitte ganz schnell.
      Ich weiß, das ist keine einfache Aufgabe. Aber sie ist sehr, sehr wichtig für dich. Lass dich nicht von Menschen beurteilen, die nichts, aber auch gar nichts von dir wissen - außer das du dick bist.
      Und glaube mir: Auch ein dicker Mensch kann ein höchst erfolgreiches und glückliches Leben führen. Lass dir bitte von niemandem etwas anderes erzählen!
    • P.s.
      Hätte ich lieber "Lieber Sonata Arctica" schreiben sollen?
      Denn wenn ich das in Deinem (gerade eben gelesenen) Posting unter dem thema "Partnerwahl" richtig verstanden habe, bist Du gar keine Frau, sondern ein Mann?:-D

      Aber das ist im Prinzip vollkommen egal, denn meine Worte meine ich an einen Mann genauso, wie an eine Frau.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      P.s.
      Hätte ich lieber "Lieber Sonata Arctica" schreiben sollen?
      Denn wenn ich das in Deinem (gerade eben gelesenen) Posting unter dem thema "Partnerwahl" richtig verstanden habe, bist Du gar keine Frau, sondern ein Mann?:-D

      Aber das ist im Prinzip vollkommen egal, denn meine Worte meine ich an einen Mann genauso, wie an eine Frau.


      Weil er da von ner Freundin schreibt? Das hat doch mit dem Geschlecht nix zu tun, es soll ja durchaus auch lesbische Dicke geben :holy:

      Ein Blick ins Profil hilft allerdings weiter - er ist tatsächlich ein Junge :applaus:
    • Ja, ich bin männlich. :) Vielleicht etwas verwirrend, weil mein Name doch ehr weiblich klingt. Aber das ist nur der Name einer extrem guten finnischen Band, die im bereich melodic Metal angesiedelt ist.

      Vielleicht hat man mir wirklich versucht, das alles einzureden und damit Erfolg gehabt. Nur ich finde es immer erschreckender, wie allgemeingültig das Urteil ist, dicke Menschen seien dumm, hässlich, faul, sogar eine Gefahr für ihre Umwelt. Also ich habe noch niemanden erdrückt.
      Aber leider ist es bei mir so, dass ich mittlerweile denke: So viele die was gegen mich haben können doch nicht lügen. :(
      Vielleicht gelingt es mir ja, diese Gedanken endlich abzuschütteln.

      Ich bin leider sicher, wenn man das Internet durchpforstet, findet man noch zig tausend anderer Artikel in kleineren Blättern oder einfach Foren, die haargenau die gleiche Meinung vertreten wie diese Bruchpilotautorin.

      Und gerade das macht mir diese Angst, dass es scheinbar gesellschaftlich 100% tolleriert ist, etwas gegen Dicke zu haben. Ich kenne sogar Menschen, bei denen alles ab "augengewogenem" BMI über 20 bereits "FETT" ist und besser gleich zur Magenband-OP rennen sollte. :mad:

      Ich denke, an diesem Magertrend ist auch die Gesellschaft schuld. Wenn ein Kind mit 5 kg "zu viel" bereits überall als "fettes Schwein" gehetzt wird, kann man sich bestimmt vorstellen, dass sich einige ins Hungern flüchten, um diesem Spott zu entgehen. Gerade wegen dieser Gefahr müsste man einem Menschen wie dieser Autorin besser schleunigst auf die Finger hauen, dass ein solcher Artikel die Ausname bleibt.
    • Nein Darcy,

      weil er davon schrieb, dass er Schüler ist. Nicht Schülerin.
      Und weil er von sich als Partner schreibt und nicht al Partnerin.

      Deshalb brauchte ich keinen Blick ins Profil
      und Deinen Hinweis, dass es auch gleichgeschlechtliche Liebe gibt, brauchte ich auch nicht, denn das wusste ich, weil ich auf dem gleichen Planeten lebe wie Du.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Itsme ()

    • Nein, nein, kein Streit.
      Mache Dir bitte keine Gedanken.

      Hab meine Antwort gerade noch mal eben mit ein wenig Abstand gelesen und merke, dass sie etwas heftig herüber kommt. War aber nicht so gemeint.

      @ Darcy
      Falls Du sie auch so empfunden hast:
      Ich bin zurzeit ein wenig schlecht drauf, weil es mir nicht so dolle geht.
      Entschuldigung.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:



      @ Darcy
      Falls Du sie auch so empfunden hast:
      Ich bin zurzeit ein wenig schlecht drauf, weil es mir nicht so dolle geht.
      Entschuldigung.


      Nun mach Dir mal keinen Kopp, ich habs ja auch mit der Schilddrüse und weiß, wie furchtbar zickig man da sein kann. Bin ich ja selber auch :cool:

      @ Sonata Arctica (geile Mucke übrigens :daumen:):

      Streit sieht doch nun wirklich anders aus ... also komm wieder raus aus Deinem Erdloch. Nimm net alles so ernst, wir beißen nicht, wir wollen nur spielen :holy:
    • Der Presserat hat die Printausgabe des Artikels bei mir angefordert, um die Sache bearbeiten zu können. Habe mir also ein Belegexemplar besorgt, das heute in der Post war:

      Dieser Artikel ist tatsächlich fast ganzseitig im Magazin-Teil der Zeitung erschienen, mit einem riesigen Foto von zwei dicken Frauen im Badeanzug, die sich am Strand von Miami unterhalten, und einem dicken Mann, der vorbeigeht.

      Werde das gute Stück morgen an den Presserat schicken.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Ich bin so gespannt, was da noch kommt von Seiten des Presserates!
      Den Artikel nebst Bild habe ich ja damals selbst in der Zeitung entdeckt. Besonders schlimm fand ich, dass die Leute auf dem Bild ganz unbeschwert und natürlich wirkten und dann sowas daneben stand...
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]
    • Der Artikel ist so schrecklich diskriminierend. Für mich als Dicke, liest es sich wie ein Schlag in die Magengrube. Als daß wovor ich als Dicke selbst Angst habe ist dort aufgelistet: Wenn ich im Bus bin, habe ich Hemmungen mich neben jemanden zu setzen, weil ich ihn nicht einengen will, wenn ich stehe im Bus, habe ich Angst die Leute kommen nicht an mir vorbei.
      Wenn ich den Aufzug nehme bei der Arbeit, weil ich nicht total verschwitzt oben ankommen möchte, habe ich Angst jemand sieht mich am Aufzug und denkt "Die Dicke soll mal lieber die Treppe nehmen", usw.

      Ich habe erst seit 2006 Übergewicht weil ich aufgrund einer Krankheit 45 Kilo zugenommen habe in 2 Jahren. Sogar mein eigener Bruder sagt daß man bei Dicken doch immer sofort denkt sie seien "faul und gefräßig". Meine Familie sagt mir auch immer daß ich so lange keinen Job gefunden hatte wegen meiner Figur, weil die Arbeitgeber denken dick heißt "faul und langsam".

      Wenn ich dann noch so einen Menschenverachtenden Artikel lese... da möcht ich mich mit Anlauf und vollem Gewicht auf die Autorin DRAUFSETZEN!
    • Der Presserat tagt nur viermal jährlich. Sobald wir etwas hören, werden wir Euch informieren.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • dramaqueen schrieb:

      Ich hab mich wirklich so über diesen Mist geärgert, dass ich einen Leserbrief geschrieben habe. Hoffe, es ist mir einigermaßen gelungen, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen:

      [...]


      Ich finde Deinen Brief echt klasse und hervorragend, mit der nötigen Spur Schärfe und Sarkasmus formuliert und dennoch sachlich bleibend letztendlich! ;)
      Ich unterstelle Dickenhassern, die dermassen abwertend reden, ja immer eigene(!) Essstörungen bzw. psychische Probleme mit deren(!) eigener Figur.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Zitat aus Platzgründen gekürzt

    • Also, genauso wie alle anderen hier bin ich einfach nur geschockt was für Menschen heutzutage durch die Weltgeschichte laufen. Scheinbar gibt es wirklich nur noch Dünn = gut, lieb, toll, hübsch, super, intelligent, fleißig und Dick = häßlich, faul, freßsüchtig und was weiß ich alles noch negative. Irgendwo reißt bei mir der Verständisfaden und ich blick's nicht. Manchmal versuche ich mir das Unviersum in seiner Unendlichkeit vorzustellen - geht auch nicht^^
      Naja, aber was mir jetzt eigentlich durch den Kopf ging: Es gibt ja nachweislich überall "Dicken-Hetzartikel", zwangsläufig stellt sich mir die Frage: Warum hat noch keiner eigentlich einen Gegenschlag gestartet und schreibt mal einen "Dünnen sind auch nicht das gelbe vom Ei-Artikel"? :baeh2:
      Ich bin zwar recht gut in Fanfiction schreiben, aber ein solcher Artikel ist nicht meine schrifstellerische Kreativität^^ Aber ganz ehrlich - wir hätten jedes erdenkliche Recht dazu einen Gegenartikel zu schreiben und sei es nur um "eine Diskussion anzuregen"
      Wir haben doch hier bestimmt Super-Schreiber, wie schaut's?
      Solange der Artikel auf Fakten und Erfahrungen beruht ist es auch keine Bösartigkeit sondern ein Spiegel im Leben eines dicken Menschen :)
    • Jen schrieb:

      Warum hat noch keiner eigentlich einen Gegenschlag gestartet und schreibt mal einen "Dünnen sind auch nicht das gelbe vom Ei-Artikel"?


      Lisa32 schrieb:

      Auf das Niveau lassen wir uns doch nicht herab! Was will man auch damit? Die Dünnen verletzen? Darum kann es nicht gehen.

      Das sehe ich genauso. Leben und leben lassen. Was ich meiner Person gegenüber verbitte, nehme ich mir anderen gegenüber auch nicht heraus. Schließlich und endlich geht es um Menschen, die verspottet werden und dabei ist doch völlig unerheblich, welche Herkunft, Hautfarbe, Figur etc. diese haben.

      Und noch eine kleine Anmerkung der Administration: wir wollen Beleidigungen gegen Nicht-Dicke hier auch nicht lesen.
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]
    • Hallo,
      habe das Thema erst heute entdeckt ( ich bin noch nicht so lange dabei).
      Nun würde mich der Ursprungsartikel interessieren auf den sich Euere Reaktionen berufen. Leider ist er nicht auffindbar.
      Ich habe das Archiv der Zeitung mehrfach durchgeblättert + auch versucht über die angebenen links zu der Seite zu kommen - es erscheint immer : Seite nicht vorhanden.
      Kann mir bitte jemand einen aktuellen link oder den Wortlaut des Artikels zukommen lassen?
    • Die Berliner Zeitung hat den Artikel offenbar endgültig offline genommen (warum wohl?). Er lässt sich weder im zeitungseigenen Archiv recherchieren (da finden sich nur ein paar Leserbriefe dazu) noch ergoogeln.

      Sorry, da können wir auch nicht mehr helfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sally ()

    • Danke für die prompte Antwort.
      Über die paar Leserbriefe, die sicher in radikal gekürzter Form wiedergegeben wurden, bin ich auch gestolpert.
      Schade , der Ursprungsartikel hätte mich sehr interessiert.
    • :peinlich: :peinlich: :peinlich: :peinlich: :peinlich:

      Eigentlich brauche ich an dieser Stelle einen gigantischen Scham-Smiley. Mir ist nämlich eben, ob des neuen Berliner Zeitung-Themas, eingefallen, dass ich Euch seit Monaten (ich sage lieber nicht, seit wie vielen :-o ) unterschlagen habe, dass der Presserat uns in allen Punkten gefolgt ist und der Berliner Zeitung eine Missbilligung ausgesprochen hat. Obwohl eine Missbilligung nicht veröffentlicht werden muss, enthält die Entscheidung die Empfehlung, sie zu veröffentlichen. Ob die Berliner Zeitung das getan hat, weiß ich leider nicht.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Administrator ()

    • Hey, das ist aber eine schöne Nachricht!
      Falls sie es jemals gedruckt haben sollten, dann ist es mri leider entgangen. :cool:
      Trotzdem beruhigend zu wissen, dass wir doch nicht so alleine sind mit unserer Wahrnehmung und Meinung, wie es sich machmal anfühlt.
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]