Mehrheit lehnt höhere Kassenbeiträge bei Übergewicht ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Mehrheit lehnt höhere Kassenbeiträge bei Übergewicht ab

      Mehrheit lehnt höhere Kassenbeiträge bei Übergewicht ab
      Sonntag, 13.05.2007

      Trotz Dauerbeschallung über Dicken-Epidemien, Abnehm-Shows im Fernsehen und Angaben über Kostenexplosionen im Gesundheitswesen, lehnen die Deutschen höhere Krankenkassen-Beiträge für übergewichtige Menschen ab.der-dicke-mensch.de/content/view/102/104/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Administrator ()

    • Kein Wunder, wenn doch angeblich die Mehrheit, wenn nicht jeder Deutsche dick bis adipös ist. Ich habe tatsächlich neulich in einem Nachrichtenmagazin "die übergewichtigen Deutschen" gehört. Wenn jetzt alle übergewichtig sind, dann haben wir auch eine entsprechende gesellschaftliche Macht.

      Sollte da etwas ein wenig nach hinten losgegangen sein?
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Lunix schrieb:

      Kein Wunder, wenn doch die Mehrheit, wenn nicht jeder Deutsche dick bis adipös ist.

      Interessant: Wenn man nur mal ganz kurz und beiläufig googelt, sind mal 40 Millionen Deutsche übergewichtig, mal knapp 40 Millionen, mal 41 Millionen, mal gar nur 25 Millionen. Auf jeden Fall bei rund 82 Millionen Einwohnern dann doch keine Mehrheit, sondern allerhöchstens die Hälfte ...
    • Och menno, Sally!

      Jetzt hab' ich mich gerade - wegen der Mehrheit - nicht mehr zur Randgruppe gezählt, neues Selbstbewußtsein entwickelt und so und jetzt machst Du mir das wieder kaputt!

      :grins::grins::grins:

      stübbken
    • Auch da hilft googeln ... da findet man -

      - 48 Prozent der Männer und 31,3 Prozent der Frauen

      - 55 Prozent der Männer und 38 Prozent der Frauen

      - 58 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen

      oder gar

      - 70 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen

      Na, da ist doch für jeden was dabei. :rolleyes:

      Auf jeden Fall sind es immer mehr Männer als Frauen - das ist so ziemlich das einzige, was sicher scheint (?).
    • Kirstin schrieb:

      Ich habe neulich gehört, 40% der Männer und über 50% der Frauen seien übergewichtig. Unter den Frauen haben wir damit die Mehrheit... :floet:


      ...und wenn man dann bedenkt, daß Frauen durchschnittlich eine höhere Lebenserwartung haben, kommt man zu einem interessanten Schluß :-p
    • Wer die Wahl hat, hat die Qual...
      Jeder kann sich also dank Google das Ergebnis suchen, das ihm/ihr in den Kram passt und das belegt, was man gerade möchte. Äußerst praktisch.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ich frage mich nur, wenn wir als Volk alle so übergewichtig sind, warum hat das die Industrie noch nicht begriffen? Große Größen sind meistens teurer (OK, mehr Stoff dran, verstehe ich ja aber soviel mehr Stoff wie die oft mehr verlangen kanns nicht sein) und es gibt nicht soviel Auswahl. Das wäre doch eine Marktlücke für Hersteller, ein ganz neuer, dicker Absatzmarkt und wir bräuchten nicht immer mühsam suchen bis wir mal was finden was passt!

      Also falls mich wieder jemand anmacht mit ich bin dick, sage ich dann einfach "Wie die Mehrheit, und bald fressen wir die Dünnen" und schau hungrig :baeh:
    • MissMoppel schrieb:

      Ich nehm Kate Moss, von der kann ich nicht zunehmen, höchstens an den Knochen ersticken.


      Hurra - unsere MissMoppel hat eine neue Diät entwickelt - dass wird mir erst jetzt klar!

      Menschenfresser nahmen ihre Mahlzeiten bekanntlich ja nicht ein, um ihres Leibes Notdurft zu stillen - nein! Sie wollten sich mit dem Verzehr ihrer Opfer deren Eigenschaften einverleiben....

      stübbken*
    • Nee, ganz ehrlich, ich hätte zwar gerne einige Kilos weniger, aber Kate Moss möchte ich nicht sein, das Bankkonto OK, aber wenn ich mir das so überlege, Drogenprobleme, diesen komischen Druggie als Freund... Gestylt sieht sie ja super aus, aber ungestylt scheint die total nervös zu sein.

      Ich dachte nur für eine ganz fettarme Kanibalen-Diät wäre die doch ideal.
    • Ich frage mich nur, wenn wir als Volk alle so übergewichtig sind, warum hat das die Industrie noch nicht begriffen? Große Größen sind meistens teurer (OK, mehr Stoff dran, verstehe ich ja aber soviel mehr Stoff wie die oft mehr verlangen kanns nicht sein) und es gibt nicht soviel Auswahl. Das wäre doch eine Marktlücke für Hersteller, ein ganz neuer, dicker Absatzmarkt und wir bräuchten nicht immer mühsam suchen bis wir mal was finden was passt!


      Rein theoretisch wär das schon ne Marktlücke, aber:

      Du darfst nicht vergessen, dass Dicke dumm, fett und faul sind und mit diesen Eigenschaften auf keinen Fall Karriere machen und richtig Geld verdienen können. Durch ihr fett-faules Leben gehören sie quasi per se zur Unterschicht - sind also keine geldbringende Klientel :cool2:
    • Darcy schrieb:

      Du darfst nicht vergessen, dass Dicke dumm, fett und faul sind und mit diesen Eigenschaften auf keinen Fall Karriere machen und richtig Geld verdienen können. Durch ihr fett-faules Leben gehören sie quasi per se zur Unterschicht - sind also keine geldbringende Klientel
      Tja, wie man sich täuschen und einem eine Menge Geld durch die Lappen gehen kann ... :girl:
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Darcy schrieb:

      Rein theoretisch wär das schon ne Marktlücke, aber:

      Du darfst nicht vergessen, dass Dicke dumm, fett und faul sind und mit diesen Eigenschaften auf keinen Fall Karriere machen und richtig Geld verdienen können. Durch ihr fett-faules Leben gehören sie quasi per se zur Unterschicht - sind also keine geldbringende Klientel :cool2:


      Was aber der Industrie mit den meistens wirkungslosen aber überteuerten Diätmittelchen entgangen ist, die verdienen sich doch eine goldene Nase und wenns nicht klappt mit der Diät, dann sind wir schuld weil wir ja so undiszipliniert sind, nicht weil die Mittel einfach für den PoPo sind.

      Ganz im Ernst, es gibt ein paar Firmen die Übergrößen machen und doch wirklich florieren (ich denke UP gehts mal nicht schlecht, Happy Size etc auch nicht, die machen es ja nicht aus Liebe zu uns Dicken sondern weils Kohle bringt), wenn ich vergleiche welche Auswahl man mit Größe 36 bis 46 hat und was es gibt wenn man drüber liegt, dann klafft da ein himmelweiter Unterschied. Die Auswahl wird immer weniger, die Preise teurer und es soll die Hälfte der Leute sein die das brauchen? Da stimmt was nicht...