Was ist Schönheit.oder schönheit liegt im Auge des Betrachters

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Was ist Schönheit.oder schönheit liegt im Auge des Betrachters

      Moin, Moin

      Das Thema Zähne hat mich dazu gebracht darüber nach zu denken, was ICH als schön empfinde und bin einfach mal neugierig, was Ihr so unter schön versteht.

      Also: für mich ist Schönheit alters unabhängig
      Ich kannte ein ca. 60 Jahre alte Frau, die für meine Begriffe sehr schön war: Sie war sehr gepflegt, hatte dem Alter entsprechend ein paar Falten, aber sah nicht "alt" aus damit.
      Aber ich glaube: was sie wirklich schön machte war die Lebensfreude die sie ausstrahlte. (Leider bleibt mir von ihr nur die Erinnerung und ein Paar Fotos, sie ist vor 4 Jahren an Krebs gestorben).
      Ein altes Gesicht was anzeigt das jemand gelebt hat und dabei seine Lebensfreude und seinen Lebensmut nicht verloren hat kann schöner sein als das Gesicht von Miss Universum.
      Natürlich gibt es auch Menschen meines Alters die schön sind, aber meist ist das, was ich als schön empfinde, nicht das was Andere oder die Betroffenen selbst sehen. Ich frage mich manchmal wirklich: Nehme ich die Menschen in meiner Umgebung anders wahr, oder sind die anderen einfach durch die Medien blind geworden für WAHRE SCHÖNHEIT???
      Deshalb interessiert es mich was Ihr als schön empfindet, vielleicht bin ich ja doch nicht allein.
      Aber das wichtigst schrieb der Dichter Antonine de Saint-Exupery zu dem Thema: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

      Euer
      Silber-Tiger

      Ps: das einzige was ich an mir wirklich Unschön finde (das Wort hässlich kommt von Hassen und ist damit unzutreffend) sind meine Beine, aber zur Zeit trage ich trotzden kurze Hosen, ist einfach zu warm für Schönheit.:baeh:
      Der Rest darf so bleiben wie er ist, auch der dicke Bauch.
    • Was ich als schön empfinde, ist auch oft was anderes als andere Menschen so zu sehen scheinen. Ich finde auch, dass es altersunabhängig ist, es gibt wirklich sehr schöne alte Menschen - genauso wie junge, natürlich.

      Schön ist für mich, wie zB jemand seine Hände bewegt, wie jemand geht, welchen Gesichtsausdruck jemand hat. Gängige Attraktivität ruft in mir meist kein Interesse hervor, ich hab es lieber ein bißchen schräg, nur wenn allerdings das Gesamtbild passt. Es ist schwer zu beschreiben.

      Manchmal ist es auch erst auf den zweiten Blick zu erkennen. So sah ich zB einmal eine Frau, die bei näherem Hinsehen aussah wie eine Figur auf einem präraffaelitischen Gemälde - so zarte Gesichtszüge, eine außergewöhnliche Haarfarbe, sehr blass. Im ganzen unauffällig, aber nach dem zweiten Blick konnte ich kaum wegsehen.

      Auch einen absoluten Gegenpol zu dieser Frau habe ich als schön empfunden: eine Frau mit einem absolut lebendigen Gesicht, mit wunderbar glänzenden Haaren, Grübchen im Gesicht, eher braungebrannt, strahlend. Bin da also nicht festgelegt auf ganz bestimmte Attribute.

      Oder manchmal sehe ich ein Muskelspiel auf einem nackten Arm, ein kurzes Lächeln, eine besondere Art des Gangs, das finde ich spontan schön.

      Ich glaube schon, dass wir alle stark durch bestimmte Bilder beeinflusst werden, die wir so tagtäglich sehen und die müssen dem Massengeschmack entsprechen, sind auch dementsprechend wie geklont und man sieht zwangsläufig plötzlich alle gleich aussehend rumlaufen. Insofern wäre der erkennende Blick für wahre Schönheit eigentlich unverbraucht, denn die würde ja absolut auffallen. Aber unsere Sehgewohnheiten diktieren uns da uU was vor. So wird sie vielleicht nicht immer erkannt, die wahre Schönheit.

      Nun, vielleicht etwas unausgegoren, dieser Gedankengang, aber was solls...

      Schöne Grüße!
      eau_de_vie
    • Ich finde Menschen schön, denen mensch ansieht, dass sie gelebt haben.

      Und es müssen "gute Falten" sein, damit meine ich Falten, die ein fröhliches,freundliches, oft lachendes Gesicht gegraben hat....Gesichter, denen mensch Verächtlichkeit ansieht, finde ich abgrundtief häßlich....oder abgearbeitete Hände sind für mich schöner als gepflegte, denen mensch das Nichtstun ansieht....

      Das bedeutet aber auch (und zwar eigenartigerweise seit meiner Jugend!), dass ein junger Mensch nicht schön sein kann, nur hübsch......

      Jedenfalls war es immer mein Ziel, im Alter "gute Falten" zu haben*......

      stübbken

      *dank meiner Fülle hab' ich Falten eigentlich nur am Bauch und da sind sie bedeckt!
    • ich kenne eine frau, die mitte 40 ist. sie ist neidisch, hinterhältig und ein wenig bösartig. sie macht seit jahrzehnten diät(obwohl sie nicht müßte), sieht irgendwie ausgemergelt aus, hat aber immer die neusten klamotten, den neusten style. nutzt ihr aber nichts, denn durch ihre art hat sie ein gesicht, das für meine augen wie eine fratze aussieht:cool: .

      es ist so, wie stübbken schreibt:
      Gesichter, denen mensch Verächtlichkeit ansieht, finde ich abgrundtief häßlich....


      auf der anderen seite kenne ich eine frau:cool2: , deren foto ich hier jetzt mal einstelle, deren alter ich nicht verrate(ratet mal) und die in meinen augen genau das ausstrahlt, was ihr schon als positiv geschrieben habt:

      [align=center][/align]


      sie ist schon seit jahrzehnten "auf dem weg", sie ist mit anleitung und hilfe "in sich eingetaucht" und nicht verschlungen worden - im gegenteil, "erneutert" wieder aufgetaucht. sie sagt, ihr weg ist noch lange nicht zu ende, es gibt immer wieder neues. neues zu entdecken, zu lernen, auszuprobieren. ich bin so stolz auf meine mom ;)

      Stöpsel
    • Also ich unterscheide gerne zwischen "schön" und "attraktiv".

      Attraktivität richtet sich in erster Linie nach den Attributen die mit den gängigen Sinneswahrnehmungen zu erkennen sind: Aussehen, Anfassen, Duften (nicht lachen!!! ;))

      Schönheit ist nach meinen Maßstäben, wie Saint-Exypérie schon sagte, nur mit dem Herzen zu sehen und wird auch in erster Linie von der Seele oder dem Herzen ausgestrahlt. Es gibt Menschen, die einfach nur durch Ihr Dasein die Welt heller, einen Raum größer oder mich eine Spur glücklicher machen. Dafür muss ich sie noch nicht einmal persönlich getroffen haben. In diesem Forum gibt es auch welche davon und diese Menschen sind für mich schön.

      Seltsamerweise geschieht dann bei mir etwas merkwürdiges: Wenn ich diese Menschen persönlich sehe, sind sie automatisch auch attraktiv, weil ich immer irgendein körperliches, chemisches oder sonstwie Attribut an ihnen finde, das die Attraktivität ausmacht.
      Also sind Schönheit und Attraktivität doch nicht einfach so zu trennen, das eine zieht das andere nach sich.

      eau_de_vie schrieb:

      Ich finde auch, dass es altersunabhängig ist, es gibt wirklich sehr schöne alte Menschen - genauso wie junge, natürlich.
      Dem kann ich nur zustimmen, mit Alter hat das für mich auch nichts zu tun, allerdings finde ich auch, das ein gewisser "Reifegrad" vorhanden sein muss...Kinder sind beispielsweise für mich nicht "schön".

      stübbken schrieb:

      Und es müssen "gute Falten" sein, damit meine ich Falten, die ein fröhliches,freundliches, oft lachendes Gesicht gegraben hat...
      dank meiner Fülle hab' ich Falten eigentlich nur am Bauch und da sind sie bedeckt!
      Ja, solche Gesichter liebe ich auch :) Und, Stübbken...die Falten am Bauch, sind die nicht auch "gute Falten", weil sie in gewisser Weise von Genuss, Freude und Lebensfreude zeugen???
      sie ist schon seit jahrzehnten "auf dem weg", sie ist mit anleitung und hilfe "in sich eingetaucht" und nicht verschlungen worden - im gegenteil, "erneutert" wieder aufgetaucht. sie sagt, ihr weg ist noch lange nicht zu ende, es gibt immer wieder neues. neues zu entdecken, zu lernen, auszuprobieren. ich bin so stolz auf meine mom ;)
      Whow! Da kannst Du wohl stolz sein, auf eine so wunderbare Mutter! Ich wünsche Euch beiden noch eine recht lange gemeinsame Wegstrecke :)

      Alles Liebe
      Iko
    • Iko schrieb:

      ... Duften (nicht lachen!!! ;))


      Das ist absolut nicht zum Lachen. Sympathie / Antipathie läuft tatsächlich hauptsächlich unbewusst über unsere Riechwahrnehmung. Und wer hat nicht schon mal einen Satz gemacht, weil ein anderer Mensch unangenehm gerochen hat?

      Ansonsten ist es doch ganz einfach: Intelligenz ist das, was ein Intelligenztest misst und Schöhnheit ist das, was frau im Schöhnheitssalon kaufen kann. :grins:
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Lunix schrieb:

      Schöhnheit ist das, was frau im Schöhnheitssalon kaufen kann. :grins:


      Wie jetzt - Schönheit ist 'n Gläschen Nagellack? *kicher*

      Uauauuuu "Happiness is a warm gun...":grins::grins::grins:

      eau_de_beauty
    • iko66 schrieb:

      Es gibt Menschen, die einfach nur durch Ihr Dasein die Welt heller, einen Raum größer oder mich eine Spur glücklicher machen. Dafür muss ich sie noch nicht einmal persönlich getroffen haben. In diesem Forum gibt es auch welche davon und diese Menschen sind für mich schön.


      Das hast du toll ausgedrückt! Echt wahr.:daumen:

      eau_de_vie
    • Ach, Stöpsel.....

      Du bist müde und fertig und sie macht dir die Tür auf, lächelt dich an, kocht Dir 'nen Kaffee und sagt gar nicht viel und du weißt, Du bist angekommen....


      stübbken*

      *die nie wieder während einer FußballWM in Deutschland auf 'ne Dienstreise gehen wird....
    • Siehe meine Signatur..... ;)

      Diese Aussage hörte ich bei einem Konzertmitschnitt meiner Lieblingsband, und in diesem Moment dachte ich: dieser Mann hat so kurz das ausgedrückt, was ich empfinde.
      Für mich waren nie die Menschen schön (oder attraktiv), die modisch gestylt oder irgendeinem -angeblichen- Schönheitsideal entsprechen. Es gibt kein Topmodel oder Superschauspieler, den ich wirklich schön finde.
      Schön sind Menschen, deren Gesichter etwas "erzählen", die eine ganz spezielle Ausstrahlung haben oder die durch ihre Art wunderschön auf mich wirken. Selbstverständlich gibt es natürlich auch die Menschen, die in meinen Augen einfach nur schön sind, weil sie ein hübsches Gesicht, schöne Haare, tolle Augen oder ein faszinierendes Lächeln haben.
      Ich persönlich finde es übrigens immer wieder interessant, wie verschieden die Wahrnehmungen sind (eben genauso verschieden wie die Menschen selbst). Was der eine als schön betrachtet, findet ein Anderer nur durchschnittlich, oder umgekehrt.
    • Und Bine, Rea hat so verdammt recht. Und das macht den Mann nur noch sympathischer. Ich liebe die Musik von Reamonn und die Texte drücken teilweise das Zitat aus, welches Du in Deiner Signatur hast.

      Mir geht es oft so .. wenn ich höre, dass diese Schauspielerin die schönste ist, die Sängerin als "sehr hübsch" bezeichnet wird, dann frage ich mich (und manchmal meinen Freund), was genau daran schön oder hübsch ist.

      So kann ich z B mit der sehr medienpräsenten Paris Hilton nichts anfangen. Ich finde die Dame nicht hübsch, nicht attraktiv und auch nicht schön. Auch, wenn es soviele Leute sagen, oder weil es geradezu vorgeschrieben zu sein scheint, sie hübsch/ attraktiv zu finden. Und frage mich, ob es anderen auch so geht oder ob es nur die Wahrnehmung ist, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.
      Es zeigt mir aber auch auf, dass es sehr viele schlanke Menschen gibt, die einfach, weil sie schlank sind, als hübsch/ schön/attraktiv benennt werden. Und das ist in meinen Augen nicht richtig...

      Für mich ist mein Freund einfach "eine 'übsche Mann", obwohl er untergewichtig ist und gerade weil er ein sehr markantes Gesicht hat, welches nicht austauschbar ist. Und er hat auf mich eine Ausstrahlung, die einfach umhaut. Ich sehe ihn an, und ich bin glücklich.
      Ich kann ihn stundenlang anschauen, und werde dabei immer beseelter vor Glück.. Und das nach nahezu 3 Jahren. Ich finde, das spricht für ihn.
    • Dieses Thema beschäftigt mich in letzter Zeit auch immer wieder sehr. Ich habe mir gestern "The Island" angeschaut mit Scarlet Johannson und sie ist in meinen Augen optisch wirklich eine Schönheit. Sie strahlt und das find ich toll. Gleichzeitig find ich aber Frauen wie Angelina Jolie und Kirsten Dunst schön. Angelina hat tolle Augen und Kirsten Dunst das schönste Lachen, das ich je bei einer Schauspielerin gesehen habe.

      Da ich diese Menschen persönlich nicht kenne, kann ich nur von dem ausgehen, was meine Augen wahrnehmen und das gefällt mir.

      Im alltäglichen Leben wird Schönheit für mich durch viele Dinge definiert. Das für mich wichtigste Merkmal eines Menschen sind seine Augen. Mein Freund hat wunderschöne Augen, die so wunderschön lachen können, dass ich jedes Mal einfach nur mit offenem Mund dastehe und mich nicht satt sehen kann. Auch wenn er verschmitzt grinst, könnt ich zerschmelzen. Augen sind für mich die Fenster zum Inneren eines Menschen. Sie zeigen mir, ob mein Gegenüber es ehrlich meint; ob es ein guter Mensch ist; ob es ein Mensch ist, der das Leben trotz aller Schikanen mit einem Lächeln meistern kann.

      Und je mehr ein Mensch lachende Augen hat, desto sympathischer ist er mir.

      Falten sind mir so ziemlich egal. Andere äußere Dinge ebenfalls, obwohl ich gestehe, dass ich ein gepflegtes Äußeres immer noch angenehmer empfinde, als viele sogenannte "naturbelassene" Menschen. Das klingt vielleicht doof. *hüstel* Ich denke, der Natürlichkeit kann auch Makeup keinen Abbruch tun.

      Am wichtigsten ist für mich an einem Menschen am Ende jedoch immer noch seine Einstellung zum Leben und zu sich selbst. Jemand, der mit sich im Einklang ist; der kritisch ist und Dinge nicht einfach ohne zu hinterfragen annimmt; der den Kopf nicht in den Sand steckt; der sich nicht an alles anpasst, sondern gern auch auf Konfrontationskurs geht; der seine Meinung offen sagt; der gesellig ist, aufgeschlossen und tolerant, der kämpft, lacht, lebt und liebt als gäbe es kein Morgen - so jemanden ziehe ich immer vor und mein enger Freundeskreis besteht nur aus diesen Menschen.

      Zum Thema fällt mir übrigens noch ein Zitat ein: Barbie - so pretty, so perfect, so plastic.

      Um zu einem Ende zu kommen: Jeder Mensch muss für sich selbst entscheiden, was er schön findet. Ich finde es abartig, dass die Gesellschaft das unbedingt idealisieren und normen muss. Quasi vorschreibt, was schön sein soll. Das empfinde ich als krank und einfach unmöglich.
    • Na_Ich schrieb:

      Und je mehr ein Mensch lachende Augen hat, desto sympathischer ist er mir.
      Wo ist der Kugelschreiber??? Den Satz kann ich aber nur so was von unterschreiben. Nix schöneres wie lachende Augen.

      Steph schrieb:

      So kann ich z B mit der sehr medienpräsenten Paris Hilton nichts anfangen. Ich finde die Dame nicht hübsch, nicht attraktiv und auch nicht schön. Auch, wenn es soviele Leute sagen, oder weil es geradezu vorgeschrieben zu sein scheint, sie hübsch/ attraktiv zu finden.
      Mir geht das so mit Kate Moss. Die ist ja nun angeblich ein sogenanntes Supermodel. Ich hab nur noch nicht herausgefunden was an Ihr Super ist. Wenn ich in Karlsruhe durch die Fußgängerzone laufe, gibt es da mit Sicherheit zich Frauen die weitaus atraktiver sind.

      Übrigens, Paris Hilton ist zwar nicht gerade mit dem Gesicht gegen die Wand gelaufen aber auch nicht wirklich hübsch. ;)
    • Ich bin schön.
      Manchmal bin ich häßlich.
      Seltenst bin ich richtig böse.
      Meist bin ich lieb.

      Genauso geht es mir mit anderen Menschen. Natürlich sehe ich das Äussere - muss ich ja, sonst wär ich blind.

      Was die Masse für schön hält muss ja mir nicht gefallen.
      Muss nicht, kann aber.
      Diese Optionen lass ich mir frei.

      So großzügig bin ich zu mir und meiner Meinung.
      Auch deshalb bin ich schön.

      Und manchmal, ja manchmal bin ich richtig schön blöd :D , aber das is´ auch nicht sooooo schlimm, is´ ja kein Dauerzustand.
    • Hallo Sonnenkus

      Sonnenkuss schrieb:

      Ich bin schön.
      Manchmal bin ich häßlich.
      Seltenst bin ich richtig böse.
      Meist bin ich lieb.



      Und manchmal, ja manchmal bin ich richtig schön blöd :D , aber das is´ auch nicht sooooo schlimm, is´ ja kein Dauerzustand.

      Die Antwort erinnert mich an ein Lied von NENA (heute bin ich gar
      nicht lieb), was mir sehr gefällt.

      Es freut mich das ich mit meiner "unortodoxen" Ansicht über Schönheit nicht allein stehe.
      Ich hatte echt schon befürchtet ich leide unter Wahnemungstörung.
      Übrigens das Tollst an meinem Freund ist, (auser seinen Händen) das was er gar nicht an sich mag, nemlich seine Geheimrahtsecken.
      Die Haut ist da so weich und zart .......................
      ................. - wie bei einen Baby.

      Obwohl ich, da meine Nägel zu schnell wachsen und daher sehr dünn und spröde sind, keine Langen Fingenägel habe, und meine Hände arbeitsbedingt sehr rampuniert aussehen, liebe ich schöne vorallem aber gepflegt Hände.

      Schönen Abend
      Euer Silber-Tiger.